Kleinigkeiten die Freude bringen

Jeder Tag bringt neue Ideen und neue Projekte. Wir möchten Euch einige davon zeigen!


Abdruck-Karten

Vor einiger Zeit habe ich schonmal ähnliche Karten gemacht und die waren so beliebt, dass ich noch mehr davon machen kann *jubel*

 

An sich geht das ganz einfach: man nimmt einen Acryl-Stempelblock (auf dem man normalerweise die Stempel befestigt) und trägt mit den Stempelkissen Farben auf eine der Seiten auf. Dann macht man das mit etwas Wasser nass, ich spritze vorsichtig mit den Fingern welches drauf und verschmiere es ganz leicht in den Farben. Achtung, nicht zuviel Wasser, sonst wird das tropfen.

Nun muss man den eingefärbten Block einfach auf einem Papier abstempeln, ein paar Sekunden aufdrücken damit die Farbe ins Papier einziehen kann. Gut trocknen lassen.

Als nächstes stempelt man in einem dunklen Farbton die Silhoutten auf, ich habe vor allem Pflanzen genommen, aber da geht natürlich Vieles. Wer mag kann auch noch Texte stempeln.

Da mir das unten noch zu leer aussah, habe ich noch Band mit Schleife angebracht, ganz nach Geschmack.

Schnelle Reste Geburtstagskarte

Neulich hatte ich mal Lust auf eine schnelle Karte um mal wieder Reste loszuwerden.

Man braucht einfach nur ein Stück Papier, weißes Druckerpapier oder auch ein Notizblockzettel reicht. Da klebt man dann die Papierstreifen nebeneinander auf.

Damit der Hintergrund ein bisschen spannender ist, habe ich ein weißes Stück Papier geprägt und darauf dann mit 3D Pads das beklebte Papierstück angebracht. Zum Schluss noch eine Schleife und den Wimpel mit der Aufschrift "Happy Birthday" und das war's schon.

Kleine Lady- Karten

Bei der letzten Messe habe ich mir das Framelit mit der Silhuette gekauft und bisher nur für die Minikarten verwendet. Neulich ist mir der Papierblock mit den blau-weißen Papieren mal wieder in die Hände gefallen und ich dachte mir, dass das eigentlich niedliche Karten geben müsste.

Die Papiere sind alle von Stampin Up, mit Marineblauen Farbkarton.

Die kleinen Ovale sind mit Framelits ausgestanzt, zusätzlich kamen verschiedene Handstanzen zum Einsatz.

Ich liebe dieses Spitzen-Geschenkband von Butlers, das passt für solche "Vintage"- Style Karten immer gut.

 

Schnell und unkompliziert zu machen und gut zu varieren.

Spaß mit Kartensets

Ich liebe es Kartensets zu machen. Die Möglichkeit ein Design in mehreren Farben, Mustern, Themen oder Stempelmotiven auszuprobieren mit dem Ziel, dass am Ende alles irgendwie zusammenpasst - das macht einfach Freude. Die Sets sind immer ein gutes Geschenk und nehmen bei der Lagerung nicht viel Platz weg.

Bei diesem Set war mir einfach nach Farbe. Für jede Karte habe ich zwei Farben ausgewählt, teilweise im Farbshema (zB Glutrot und Pfirsich), oder als Komplementärfarbe (Apfelgrün und Osterglocke). Mit dem  Set "Gorgeous Grunge" lassen sich wilde Hintergründe stempeln, allein das macht schon Freude.

Anschließend werden die Streifen aus den jeweils passenden Papieren geprägt. Man kann nehmen was man eben so an Prägefoldern hat. Ich habe mich mehr für die abstrakten Muster entschieden, aber anderes geht natürlich auch. Kurz hatte ich darüber nachgedacht Designpapier zu nehmen, aber das erschien mir dann doch zu unruhig. Wäre aber vielleicht mal einen Versuch wert...

Besonders viel Spaß hat die Auswahl der Designpapiere für die Fähnchen gemacht. Sie sollten farblich passen, sonst wirkt es nicht so harmonisch und vielleicht ein bisschen zu uneinheitlich.

Da die Sache noch etwas leer aussah, kam noch ein bisschen Schnur dazu.

Da man ja auf den geprägten Farbkarton nicht stempeln kann, habe ich die Texte ausgestanzt. Zum Glück habe ich da inzwischen einige Sizzlits für...

Restekarte mit Papierstreifen

Vor einiger Zeit bin ich doch mal auf diese tolle Technik gestoßen aus Papierstreifen Kartenhintergründe zu machen. Auf ähnliche Art und Weise funktionieren diese Hintergründe.

Die Papierstreifen sind wieder "Reste" von Designpapierblöcken. Um die Blöcke im Laden aufzuhängen, braucht man ja ein Loch. Das kann natürlich nicht im Papier direkt sein, daher haben die Blöcke einen ca. 2 cm breiten, überstehenden Streifen oben bevor die Klebebindung kommt.

 

Mit diesen Streifen kann man tolle Sachen machen. Sie passen vom Farbschema her zusammen, sind in etwa gleich breit (ein bisschen Zuschneiden muss man aber manchmal) und es gibt einen das Gefühl nichts wegschmeißen zu müssen :).

mehr lesen

Wieder "Mit Stil"

Das tolle Set "Mit Stil" lässt mich nicht los. Beim Aufräumen habe ich einen Designpapierblock wiedergefunden, der hinter das Regal gerutscht war. Das muss ausgenutzt werden und die pinkfarbenen Papiere fand ich zum Stempelset irgendwie passend.

 

Natürlich braucht die Sache ein bisschen pling* mit Strasssteinchen

 

 

 

Das Kleid der Lady ist auf das bunte Papier gestempelt, dann ausgeschnitten und passend auf den Stempelabdruck auf dem weißen Papier aufgeklebt worden. So entsteht mehr der Eindruck eines wirklichen Kleidungsstücks als wenn man es nur anmalt.

Im Nachhinein hätte ich das beim Hut auch noch machen sollen, aber naja.

Schnelle Vogel-Karten

Wie schon gesagt, ist mir zur Zeit nach Papieren. Ich habe an sich schier unendlich viele Papiere, aber wenn man was sucht, ist trotzdem nicht das genau Passende dabei. Ihr kennt das Problem vielleicht :). Trotzdem muss man eben auch versuchen Papiere mal aufzubrauchen. Als ich noch Scrapbook geführt habe war das einfacher, da hat man schon mal einen ganzen Bogen für eine Seite gebraucht. Oder mehrere große Stücke. Eine Karte ist nur überschaubar groß und braucht entsprechend weniger Material. Was ja gut ist. Aber ich habe einfach viele Papiere. Und kann neuen nicht widerstehen... naja. 

Was ich sagen wollte... Hin und wieder sollte man mal eine Karte machen, die mehr Papier braucht. Und das war auch schon die Grundidee bei diesen Karten: hübscher Hintergrund und irgendwas drauf.

Das runde Element ist einfach mit der Big-Shot ausgestanzt wie auch die Ranken. Der Vogel ist mit der Stampin Up Vogel-Stanze hergestellt. Also schnell gemacht.

Bei der Karte rechts hätte ich kein ganz so weißes Papier nehmen sollen, Vanille wie oben wäre vermutlich besser gewesen. Egal.

0 Kommentare

Muffin-Karten

Irgendwie brauche ich ständig Geburtstagskarten... Und da ich neulich viele mit Ballons gemacht habe, kommen jetzt mal welche mit Muffins.

Schnell gemacht mit dem Set "Cupcake Party" (glaube ich) und der dazu passenden Stanze. Irgendwie habe ich zur Zeit Lust auf Papiere und Musterkombinationen. Das Papier ist No-name und Reste.

Schnell gemacht, unendliche Möglichkeiten.

0 Kommentare

Spaß "Mit Stil"

Das Set "Mit Stil" habe ich im Katalog gesehen - und war sofort begeistert. Mal was anderes irgendwie! Und schöne Text, noch dazu auf Deutsch!

Als die Stempel dann da waren - zum Glück ein Samstag - hatte ich den ganzen Nachmittag Spaß daran das Auszuprobieren. Und ich bin noch lange nicht fertig. "Mehr davon" steht ganz oben auf meiner Liste.

Endlich eine Gelegenheit dieses goldfarbene Papier auszuprobieren! Irgendwie gibt es für Weihnachten so viele andere tolle Papiere, da verwende ich das viel zu selten. Es ist nicht ganz leicht das aufzukleben, man sieht die Klebstoffe durch das Material durch. Bei der Karte rechts sind die Klebestellen unten den großen goldenen Punkten, bei den anderen ist das einfach nur unter den Panels festgeklebt. Nicht ideal, aber durchscheinender Klebstoff sah auch doof aus...

0 Kommentare

Mehr Babykarten

Wie neulich schon erwähnt, hatte ich Designpapier-Streifen in "Babyfarben" vom letzten Projekt übrig. Das ist natürlich praktisch, weil man Farbkombinationen schon ausprobiert hat und schnell ein neues Layout entwickeln kann. So entstanden diese Karten.

Hier kommt der Fußabdruckstempel aus dem Set "Babyglück" zum Einsatz. Da mit die Sprüche aus dem Set nicht so besonders gefallen, habe ich mich für den einfachen Text aus dem Set "Wir Feiern" entschieden.

 

Die Kreise sind mit Framelits und BigShot ausgestanzt. Auch die Wellenkante ist ausgestanzt, ich liebe dieses Edgelit! Das Banner unten ist von Hand zugeschnitten.

Die Farben, die dem No-Name Designpapier am nächsten kamen sind Wasabi und Wasermelone.

 

Und dann habe ich noch so ein grünes band in passender Farbe im Fundus gehabt, da freut man sich natürlich immer drüber :) Yeah, horten von Resten lohnt sich!

0 Kommentare

Baby-Karten mit Boot

Nachdem letztes Jahr die Nachfrage nach Hochzeitskarten hoch war, beginnt nun mein Vorrat an babykarten zu schwinden :) Zeit neue zu machen!

Babykarten mache ich wirklich gerne, es ist einfach nett diese niedlichen Papiere rauszusuchen und zu schauen was zusammenpasst.

Eine Herausforderung dieses mal war, dass ich gerne neutrale Karten haben wollte, also nicht im üblichen rosa-hellblau Schema. Oft weiß man ja noch nicht was es wird. Wenn die Leute es wissen, dann geht der Trend allerdings zur entsprechenden Karte, man sollte also von allem etwas haben :)

Neutrale karten sind nicht ganz einfach, irgendwie rutsche ich immer versehentlich doch ins rosa :)

 

Diese Karten sind nicht mein Entwurf, sondern ich habe sie dieser wundervollen Karte von Mary Fish abgeschaut. Ist die nicht großartig? Und da ich momentan irgendwie lust auf Layout und bunte Papiere habe, hat das gepasst.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Flower Patch Karte

Kennt Ihr das, manchmal bekommt man zufällig ein Stempelset in die Hand und denkt sich: "Damit sollte ich auch mal wieder was machen" und dann vergisst man es? Seit kurzem habe ich nun auf meinem Beistelltisch eine Reihe an genau solchen Stempelsets. Mit Bücherstützen links und rechts stehen sie gut und geben Inspiration wenn ich gerade mal so gar keine Idee habe. Auch neue Sets kommen da hin.

 

Diese beiden Karten sind nun aus diesem Fundus: endlich mal wieder was mit "Flower Patch"! Das Set ist so vielseitig und dafür habe ich es bisher eher wenig verwendet. Gut, ich hatte es auch mehr im Hinblick auf Scrapbook gekauft, aber da komme ich zur Zeit einfach gar nicht mehr dazu.

Die Farbwahl war fast mehr vom Designpapier bestimmt, da hatte ich Streifen in der richtigen Größe übrig. Da ich die Flower Patch Framelits nicht habe, war das Ausschneiden halt etwas mühsamer, aber egal, sonst wäre es vielleciht auch irgendwann nicht mehr basteln...

0 Kommentare

Frosch-Karten einfach so

An sich kann ich nicht sagen, dass ich mich in besonderer Weise für Frösche begeistere. Aber der Frosch Stempel aus dem "Lots of Love" Set, der hat irgendwie was. Sehr vielseitig.

Hier habe ich einfach wild Frosch-Stempelabrücke gemacht und dann angemalt. Der Text-Stempel erschien mir irgendwie zum Gesichtsausdruck vom Frosch zu passen. Als die Sache dann noch ein bisschen leer aussah, kamen die Blumen bzw diese Glitzerdinger (saublöd aufzukleben) dazu.

0 Kommentare

Lots of Love Set - Dickes Danke

Seit einiger Zeit habe ich nun schon dieses wunderschöne Set "Lots of Love" von Stampin Up. Anfangs fand ich es vor allem niedlich, dann habe ich immer mehr fantastische Beispiele gesehen was man so damit machen kann und irgendwann musste ich es einfach haben :)

Diese beiden Karten hatte ich quasi schon im Kopf als ich das Set bestellt habe. Die Sprechblasen schienen mir einfach gut zu den Tieren zu passen. Angemalt habe ich die Tiere mit Faber Castell Buntstiften, die sich mit Wasser und Pinsel verstreichen lassen.

Den Frosch hätte ich ein Stück weiter nach oben stempeln sollen, ich hatte vergessen, dass ja noch die Schleife dazu kommt (ohne sah es zu leer aus).

0 Kommentare

Wellness-Gutschein-Boxkarte zum Geburtstag

Nach langer und definitiv viel zu langer Zeit mal wieder ein Lebenszeichen. Es war einfach so viel los in letzter Zeit, dass ich kaum zum Basteln und noch weniger zum Blog schreiben gekommen bin. Das soll nun wenigstens ein bisschen nachgeholt werden.

Diese Expolding Box Karte war ein Gutschein-Geschenk zum 30. Geburtstag. Die besondere Herausforderung war natürlich das Innenleben mit dem Liegestuhl. Die Konstruktion hält dank Heißkleber und Klebepunkten. Beim Sonnenschirm habe ich mit dem großen Wellenkreis die Grundform ausgestanzt und das dann ein bisschen gefalzt und gefaltet. Der Puschel ist eigentlich eine Blume, die hatte ich übrig. Im Ständer ist Styropor drin, damit der Zahnstocher hält.

War etwas fisselig zu machen alles, aber auch mal wieder eine Herausforderung :)

 

Die Seiten der Exploding Box waren dann vergleichsweise einfach. Ein ausgestanzer Umschlag für den Gutschein, eine Minikarte und Glückwunsch-Stempel.

 

Da ich irgendwie keinen guten Hintergrund finden konnte, habe ich das selber bestempelt mit den Flecken aus dem Set Gorgeous Gruge und der Zahl 30 aus dem Alphabet-Set.

 

Zum Schluss kamen noch Papierblumen auf den Deckel der Box und eine Schleife dazu. Dazu passt immer dieses Spitzenband, gibts bei Butlers.

0 Kommentare

Adventskalender Weihnachtshäuschen

Wie jedes Jahr wollte ich auch dieses Jahr wieder einen Adventskalender basteln. Letztes Jahr hatte ich ja einen mit Pappbechern gehabt, daher sollte es was anderes sein. Nach einigem Suchen bin ich über Pinterest auf diese niedlichen Advents-Häuschen gestoßen. Sind sie nicht toll? Thank you so much Delia, for this wonderful idea! Und es gibt eine Schablone zum Ausdrucken. Da ich keine Silhouette habe (das ist eine Schneidemaschine in die man Formen einprogramieren kann und die schneidet das dann so zu), musste ich das von Hand machen.

Zuerst habe ich mir überlegt welche Farben meine Stadt haben sollte. Mir schwebte eine Winterlandschaft vor, daher kamen meine Blau und Blau-Grün Töne zum Einsatz: Pazifikblau, Baiblau. Jade, Petrol, Grau, Himmelblau, Weiß, Lagune für die Bäumchen.

 

Dann habe ich mir die Schablonen genommen und Häuschen ausgeschnitten. Es sind drei verschiedene Haus-Formen, damit es etwas mehr Abwechslung hat. Die kleine Kirche habe ich selbst entworfen, die Fenster waren eine Herausforderung.

Feststellung: 24 Stück ist verflucht viel, vor allem bei den vielen Fenstern die man mit dem Cutter ausschneiden muss. Auf die Kamine habe ich verzichtet, vielleciht mache ich da irgendwann noch welche dran, mal sehen.

mehr lesen 0 Kommentare

Der Ast in weihnachtlich

Neulich habe ich Euch doch meinen Herbst-Deko-Ast gezeigt. Irgendwann finde ich vielleicht noch einen etwas verzweigteren weniger rechts-links lastigen Zweig, aber momentan muss dieser es tun und vor Weihnachten war einfach keine Zeit nach einem anderen zu suchen. Heute möchte ich Euch schnell die weihnachtliche Version vorführen.

Im Prinzip nichts wirklich Besonderes, ich hatte einfach meine Weihnachtskiste geplündert. Die Schneeflocken waren mal eine Lichterkette, dann gingen aber die Lichter nicht mehr und ich habe die Elektrik von der Kette an der die Schneeflocken waren abgelöst. Nun ist es nur noch Deko. Aber ich habe eine andere Batteriebetriebene LED-Kette mit am Ast befestigt. Der Rest sind einfach Kugeln in blau und Siilbertönen, blaues Engelshaar und silberne Anhänger die ich eben so hatte.

0 Kommentare

Goosebump Spray - Ausflug in neue Gefilde

Da war ich also auf der Kreativ-Messe in Stuttgart (immer toll) und da führt jemand Karten vor, die mit "Goosebump Spray" besprüht sind. Ich stand bei dem selben Stand schon letztes Jahr bei der Stempelmesse und fand es spannend, dieses Mal habe ich nicht widerstehen können: Goosebump-Spray ist jetzt meins :)

Der Witz bei dem Spray ist, dass es, je nach dem mit wieviel Abstand zur Karte man es sprüht, feinere oder kräftigere Spritzer auf die Kartenbasis macht. Soweit noch nicht besonders. Wenn die dann trocknen (das braucht ein paar Minuten), dann sind sie einerseits ein bisschen konvex geblieben (ein bisschen wie Gänsehaut eben, daher wohl der Name) und andererseits verbindet sich das Zeug so mit dem Untergrund, dass später aufgetragene Farbe an den Stellen nicht durchkommt. Ich hatte mal versucht einen ähnlichen Effekt durch Embossing mit durchsichtigem Embossingpulver zu erreichen, das hat aber nicht so wirklich geklappt, die Farbe ist trotzdem auch unter die embossten Bereiche geflossen. Das ist hier nun anders.

mehr lesen 0 Kommentare

Hochzeitskarte "mit Allem"

Diese Karte habe ich gemacht, als schon so einige Hochzeitskarten fertig waren. Manchmal muss man sich die Möglichkeiten erst wieder in Erinerung rufen.

 

Deshalb hat diese Karte fast alles: Tortenspitze, Silberfaden, Schleifchen, kleine Banner, großes Banner mit Text, Herzchen mit Strasssteinchen, fein bestempelten Hintergrund, Bordüren-Stanzelement. Nur embossed ist nichts und es ist nicht irgendwo ein Knopf :)

 

Die Farben sind Anthrazigrau und Rosé, das weigert sich nur mal wieder anständig fotographiert zu werden.

0 Kommentare

Hochzeitstorten-Karte

Heute mal wieder eine Karte aus der Kategorie "Nicht meine Idee, aber hübsch". Ähnliches gibt es hier oder hier.

 

Drei unterschiedlich große weiße Rechtecke zuschneiden (im Zweifel ein bisschen mit der richtigen Größe rumprobieren. Ich habe einfach Reststücke verwendet) und die Ecken an einer langen Seite abrunden (Stanzer oder von Hand). Dann prägt man sie mit einem Embossingfolder der Wahl, ich habe online auch Beispiele mit Ranken gesehen, wirkt auch gut. Die Blümchen sind mit dieser dreierlei Blüten-Stanze gemacht. Die gibt es leider nicht mehr, aber man kann ähnliches ja auch nehmen. Die rosa Punkte sind die kleinen Kreise von der Muffin-Stanze. Ist nicht ganz einfach die aufzukleben, daher werde ich vielleicht das nächste Mal lieber Band oder so verwenden. Zum Kleben habe ich ein schmales doppelseitiges Klebeband aufgeklebt und da dann die Punkte drauf verteilt. Ist trotzdem fisselig... Zum Schluss die Strasssteinchen und die Schleife befestigen.

 

Man braucht ziemlich viele dieser rosa Steinchen, zum Glück ist diese Woche Bastelmesse in Stuttgart, vielleicht bekomme ich da wieder welche...

 

Dann habe ich probiert da irgendwo einen Spruch unterzubringen und es sah immer doof aus. Deshalb habe ich das jetzt so gelassen und hoffe einfach, dass man das als Hochzeitstorte auch so erkennt und die gute Wünsche eben innen stehen :)

0 Kommentare

Hochzeitskarte mit Pling

Da habe ich mal wieder meine Schublade durchwühlt und bin auf diese runden sibernen Dinger gestoßen.

 

In Santiago de Chile gab es damals eine ganze Straße wo Bastelmaterialien verkauft wurden: Bänder, Borten, Nähbedarf, Perlen, Papiere, Stoffe,... alles einfach. Dort gab es auch Läden in denen das Zubehör zum Schmuckmachen verkauft wurde und da hatte ich auch diese runden Dinger gefunden. Ich nehme an, die macht man eigentlich an Ohrringe oder so... 

 

An sich hatte ich diese Karte schon fertig und sie sah so nach noch nicht viel aus. Da kam diesen kleine Element gerade recht.

 

Ich ärgere mich ein bisschen, dass ich den grünen Hintergrund nicht geprägt habe, das hatte ich einfach vergessen und dann war hinten schon Klebstoff drauf und es ging nicht mehr. Naja, jetzt ist es halt so...

0 Kommentare

Mehr Hochzeitskarten

Vielleicht liegt es an meinem Alter... Immer wieder wundere ich mich, dass nur noch wenige Hochzeitskarten und Babykarten da sind. So oft werde ich gefragt, ob ich nicht noch welche habe. Und häufig besteht erst Interesse an Hochzeitskarten und nicht viel später an Babykarten :)

Daher habe ich mich die Woche mal wieder schwerpunktmäßig mit Hocheitskarten beschäftigt um da wieder ein bisschen Auswahl zu haben.

 

Hier erstmal zwei ganz einfache Karten. Mir hat das Hintergrundpapier gut gefallen und ich habe da die Karte drumrum gestaltet. Wirklich gerne mag ich diesen Spruch, der ist schön groß und wirkt auch für sich alleine immer ganz gut. Dieser Ranken-Kreis ist aus demselben Stempelset "Perfekter Tag". Inzwischen gibt's da auch Framelits um den auszustanzen, aber da liegt für mich immer irgendwo die Grenze zu zuviel Professionalität. Wenn man irgendwann für alles nur noch Hilfsmittel hat und gar nicht mehr die Schere in die Hand nehmen muss, dann ist das für mich irgendwann kein wirkliches Basteln mehr. Aber das ist nur meine Ansicht :) Es ist vielleicht was anderes, wenn man 50 Stück davon machen will für Einladungen oder so...

Die Bänder kommen einfach aus meinem Fundus und das Stück Spitze war noch ein Rest bei dem ich froh bin, dass er mir nun nicht mehr im Weg ist.

0 Kommentare

Patchworkkissen nähen

Nachdem ja mein Butinette Stoffpaket gekommen ist, habe ich inzwischen schon eine Reihe Dekosachen für die Weihnachtszeit genäht (*Tschaka*, endlich mal rechtzeitig dran!): Zwei Tischdecken, ein Tischläufer und drei Kissenhüllen sind inzwischen fertig. Dabei habe ich eine geniale Art und Weise gefunden wie man karierte Patchworkkissen ganz schnell, einfach und akurat hinbekommen kann. Das möchte ich Euch heute zeigen.

Karierte Patchworkprojekte waren bei mir bisher immer so semi-genau, nicht immer haben die Ecken exakt gepasst, Ihr kennt das wahrscheinlich.

Ich finde momentan die Seite nicht mehr auf der ich diese tolle Methode gefunden habe, aber das wird noch nachgereicht. Der Trick funktioniert nur bei quadratischen Entwürfen, unregelmäßige Muster klappen so leider nicht...

 

Der erste Schritt besteht (wie ja immer) im Zuschneiden der Stoffstücke.

 

Die zugeschnittenen Stücke legt man, mit der schönen Seite nach oben, auf einem Stück Bügelvlies aus. Es sollte ein möglichst dünnes Vlies sein, sonst wird das Nähen später etwas grob und schwierig.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Wieder mal blau-weiß

Wie neulich angekündigt, hier mal eine Reihe neuer blau-weißer Karten.

 

Es gibt nicht viel dazu zu sagen, im Prinzip wirken sie eben durch das Designpapier. Zumindest habe ich endlich mal wieder den Stempel aus dem Set "Fine Feathers" verwenden können. Das gehört zu diesen Sets die ich wirklich gerne anschaue, aber wenig brauche.

 

Leider ist nun dieses Creme-farbene breite Band aufgebraucht, das werde ich wirklich vermissen. Mal sehen, ob ich bei Gelegenheit etwas Vergleichbares finde. Diese kleine Tortenspitze auf den unteren Bildern habe ich von NanuNana, sehr praktisch. Manchmal wünschte ich, sie wäre etwas kleiner, sie ist zu breit um ganz auf einer Karte zu passen. Aber naja, das hat auch seine Vorteile...

0 Kommentare

Kuscheliger Poncho

Der Herbst ist da und leider auch das kühle Wetter... Abends und am Schreibtisch ist daher ein kuscheliger Pulli oder eine Decke wirklich herrlich... oder eine Mischung aus Pulli und Decke - ein Poncho....

Super schnell und einfach genäht aber echt edel und schick.

 

Genäht ist er aus Fleece (hihi ist ja irgendwie mein Lieblingsstoff und echt kuschelig).

Eine kleine Nähanleitung

mehr lesen 0 Kommentare

Neues Leben für einen ollen Pulli

Von mir gab es schon lange nichts mehr zu lesen - ich hab einfach kaum Zeit zum kreativ sein...aber nun endlich mal wieder

Vor einiger Zeit gab mir meine Mama einen alten Pulli - ist leider schon sehr dünn, insbesondere unter den Armen, aber auch einer kuscheligen Cashmere / Seide Mischung. Vielleicht kann man ja aus den Ärmeln oder den Körperteilen (na ja eben ohne den Teilen unter den Armen ;-)) noch was machen....

 

Er lag sehr lange nur rum, weil ich einfach keine Zeit und Lust hatte mir etwas zu überlegen... Aber auch ein alter Pulli hat ein neues Leben verdient...

 

Der Pulli auf dem Bild ist nicht der meiner Ma, den habe ich leider vor dem Nähen vergessen zu fotografieren ;-) aber es war ein grauer V-Neck Pulli aus Cashmere und Seide, ganz ähnlich diesem, nur eben in älter ;-)

Und was habe ich draus gemacht???

 

Gar nicht großartig viel...

 

Zuerst habe ich ihn an der Seitennaht und den Ärmeln auf meine Größe verkleinert, d.h. an beiden Seiten gute 5cm eingenäht. Dadurch sind auch die dünnen Stellen unter den Armen weggefallen :-)

 

Im zweiten Schritt habe ich den V-Neck Ausschnitt deutlich vergrößert und bis kurz vr die Schulter gezogen - von der Tiefe ist fast nicht dazugekommen, nur eben von der Breite. An beiden Schultern stehen nun noch so ca. 5 cm.

Die Naht habe ich dann mit schwarzen Satain Einfassband eingefasst - hatt ich noch zu Hause :-)

mehr lesen 0 Kommentare

Geburtstags-Reste-Karten

Neulich hatte ich mal versprochen, Euch die Karten mit den Buchstaben zu zeigen, die ich für diese Karten ausgestanzt hatte. Gerade sind die mir die Karten mal wieder in die Hände gekommen und ich erinnere mich, dass ich das bisher noch nicht getan habe.

Um die Banner unten gerade zu kleben, habe ich eine Hilfslinie gebraucht. Das "Happy" kommt aus einem relativ altem Stempelset von Stampin up. Das Herz auf der rechten Karte war nicht gplant, da habe ich beim Stempeln geschmotzt, das musste etwas verdeckt werden...

0 Kommentare

Einfach mal so Karten

Neulich habe ich meinen Designpapierblock mit den blau-weißen Papieren gefunden und hatte irgendwie Lust damit mal wieder was zu machen.

Blau-weiße Karten habe ich ja schon mal hier und hier vorgestellt, aber der Block hat auch Papiere mit mehr so bräunlichen Hintergründen. Das passt natürlich nicht ganz zu weißen Papieren, aber ganz gut in Verbindung mit dem Savanne-farbigen Farbkarton!

Deshalb habe ich da einfach ein paar Karten mit gemacht. Da war nicht wirklich ein Plan dahinter, ich wollte einfach das Papier benutzen.

Bei der Gelegenheit habe ich auch noch ein paar "echte" blau-weiße Karten gemacht, die zeige ich Euch vielleicht die Tage auch noch.

 

Für mich ist das immer praktisch mal wieder auf dem Blog zu sehen was ich so vor einem Jahr gemacht habe... Das Katalogisieren der fertigen Karten ist immer noch so eine Sache und oft vergesse ich es sie zu fotographieren. Und dann sind sie verkauft und damit auch das Motiv verschwunden. Naja, es gibt halt auch genug andere Varianten und ich mache eh selten die gleiche Karte nochmal...

 

0 Kommentare

Blumenkarte mit Hintergrund

Ich hatte noch ein zugeschnittenes Blatt flüsterweißes Papier übrig und dachte mir, ich probiere mal diese Technik: Stempeln mit dem Acryl-Stempelblock. Dazu einfach dieses Ding mit dem man die Clear-Stempel abstempelt im Stempelkissen einfärben und stempeln. Wollte ich einfach mal probieren.

Erkenntnisse: klappt super mit relativ trockenen Stempelkissen, da gibt das dann so leichte, nicht unbedingt durchgehende Abdrücke, die hübsch als Hintergrund aussehen. Bei gut getränkten Stempelkissen ist es schwieriger. Das gibt dann einen ziemlich farbintensiven Abdruck. Das kann natürlich auch gut aussehen, aber in meinem Fall wollte ich eher einen zarten Hintergrund. daher habe ich den Stempelblock mehr über das Stempelkissen drüber gezogen, damit nicht ganz so viel Farbe haften bleibt. Das ergibt im Abdruck dann diese linienhafte Struktur.

 

Zur Dekoration der Karte habe ich dann vor allem verschiedene Framelits verwendet um die Blume zu machen. Da gibt es ja viele viele Möglichkeiten, könnte man auch stempeln und ausschneiden, oder mit Handstanzen machen. Außerdem habe ich die Form "Zarter Zweig" ausgestanzt und die einzelnen Ästchen abgeschnitten und um die Blüte verteilt. Der Spruch und der kleine Schmetterling sind aus dem Set "Schmetterlingsgruß".

0 Kommentare

Mehr Projekte!

Eines meiner tollen Geburtstagsgeschenke dieses Jahr war ein Butinette-Bastelversand-Gutschein von der Mutter meines Freundes (ist Euch mal aufgefallen, dass es in keiner der Sprachen die ich mehr oder weniger gut spreche ein Wort dafür gibt??? Total unpraktisch. Eine liebe Freundin von mir hat die Lebensgefährten Ihrer Tochter immer als "Schwiegerfreund" bezeichnet, aber das geht nicht andersrum...).

Gestern ist das große Paket angekommen (natürlich in den 10 Minuten die ich am Briefkasten war, aber zum Glück habe ich nette Nachbarn!). Das ist immer wie Weihnachten sowas auszupacken! Schwerpunktmäßig habe ich Stoffe bestellt um dann um Weihnachten rum das Wohnzimmer entsprechend dekorieren zu können (Hey, ich bin früh dran dieses Jahr, tschaka! Jetzt nur noch auch nähen..!). Ich möchte Tischläufer, Tischdecken und Patchworkkissen machen.

Die blauen Stoffe sind nicht auf dem Bild, sondern schon in der Wäsche...

Außerdem habe ich schon seit Ewigkeiten einen ganz tollen Bassetti-Stoff aus dem ich gerne eine Tagesdecke machen will. Dazu fehlte noch das Innenleben. Glaubt Ihr's, ich habe fast eine Stunde damit zugebracht mich über dieses flauschige Fluff-Zeug zu informieren das innen in die Decken kommt. Da gibt's echt alles, verschiedene Stärken, Naturprodukt oder Kunststofffluff (die fünf F müssen ausgekostet werden), atmungsativ oder nicht, enorme Preisunterschiede, verschiedene Hersteller und jeder hat online eine andere Meinung dazu. Da ich nun schon guten Bassetti-Stoff verwende, habe ich mich auch für guten Baumwollvlies entschieden (vlieseline 277).  Allgemeine online Meinung dazu: zwar dünn, aber Naturprodukt, waschbar bei 60 Grad, leicht zu verarbeiten, atmungsaktiv. Der Punkt "leicht zu verarbeiten" war ausschlaggebend zugegebenermaßen...

Auch neu für mich ist das Paspelband, das ich um einige der Kissenbezüge nähen will. Oder in die Kissenbezüge, ich habe noch keine Ahnung wie das geht und hoffe auf die unendliche Weisheit der YouTube Tutorials. Das gibt dann (hoffentlich) so eine besondere Kante.

 

Und dann habe ich noch ein paar Kleinigkeiten mitbestellt wie Wackelaugen zum Basteln (braucht man immer), Tütchen für Karten und Nadeln für die Nähmaschine.

 

Am liebsten würde ich ja nun gleich anfangen mit nähen, aber einerseits liegt noch ein ganzer Arbeitstag vor mir *gnaa* und andererseits müssen Stoffe ja immer erst gewaschen (und gebügelt *sigh*) werden...

0 Kommentare

Herbstkarte

Schon seit einiger Zeit habe ich dieses wunderschöne Set "Lovely as a tree" und viel zu selten mache ich etwas damit. Nun im Herbst scheint irgendwie eine gute Zeit dafür zu sein.

 

 Für diese schnelle Karte habe ich mich einfach für ein herbstliches Hintergrundpapier entschieden. Das hat dann schon die Farben vorgeschlagen: Waldmoos und Terrakotta. Es stellte sich aber schnell raus, das die Karte mit terrakotta irgendwie zu unruhig wird und Kontrast fehlt, daher habe ich stattdessen Espresso verwendet. Da ich keinen Marker in Waldmoos habe, musste ich den Baumstempel erst ganz grün einfärben, dann mit einem Tuch vorsichtig den Stamm und die Äste abwischen und die dann mit dem Espressofarbenen Marker anmalen. Hat aber ganz gut geklappt und 100%ig exakt muss das ja nicht sein. Nur Hintergrund und Stempelmotiv sah aber noch sehr undefiniert aus, es fehlte irgendwas Waagrechtes.

mehr lesen 0 Kommentare

Urlaubskoffer

Melli, meine liebe Kollegin verlässt uns zum Ende des Monats leider..."zuerst einmal ein halbes Jahr Neuseeland und dann mal sehen".

Als Abschiedsgeschenk haben wir uns einen Koffer voller nützlicher Dinge für die Reise überlegt - vom 1. Hilfe Set bis zum Reiseführer, eine Vesperdose und ein Sonnenhut... und noch viele Kleinig- und Großigkeiten, die man noch gut brauchen kann :-)

Und die müssen natürlich noch verpackt werden. Entschieden haben ich mich für einen richtigen Urlaubskoffer - natürlich selbstgebastelt.

Basiskörper des Koffers ist eine Schuhschachtel mit einseitigem Deckel. Diese habe ich ersteinmal in braunes Papier gepackt - ich hab Packpapier verwendet. Wers wie Katharina edler haben möchte nimmt natürlich edleres Papier, aber mir hat die "rustikale" Haptik gefallen und ich hatte auch nichts anderes da. Papier ist ja normalerweise nicht mein Element, sondern Katharinas.

mehr lesen 0 Kommentare

Herbstdeko

Es wird herbstlich so langsam und da war mir irgendwie nach entsprechender Wohnungsdekoration. Pinterest bietet mal wieder hunderte von Anregungen, so auch einige Beispiele für diese Äste mit Papier-Blättern dran. Irgendwie hat mich das angesprochen, obwohl doch eigentlich im Herbst die Blätter fallen und nicht dran bleiben, aber egal, Logik darf wann anders wieder mitspielen.

Es gibt ganz unterschiedliche Arten das zu gestalten hier ist ein ganz buntes Beispiel (mit echten Blättern), aber ich habe auch einfarbige in weiß gesehen (die ich jetzt nicht mehr finde) oder weitere Beispiele hier.

Als erstes bin ich losgezogen einen passenden Ast zu finden. Gar nicht so leicht in unseren Wohngegenden und ich hatte keine Lust und Zeit in den Wald zu fahren. Der hier ist von einem Birnbaum abgebrochen, dem Rest einer Obstwiese, und passt ganz gut.

 

Momentan gibt es ja noch keine richtigen bunten Herbstblätter, und Papier hält sich auch besser. Erfreulicherweise habe ich ich eine BigZ Stanzform für Blätter, da war das kein Problem. Die lassen sich aber auch ausschneiden. Außerdem hatte ich noch welche, wohl irgendwelche Reste von gekauften Scrapbookpaketen oder so...

 

Da ich nun froh bin diesen Ast zu haben, will ich ihn vielleicht auch noch für weitere Deko-Projekte verwenden, man könnte in ein paar Monaten zum Beispiel Christbaumkugeln, oder Schneeflocken dranhängen. Also wollte ich die Blätter nicht ankleben, sondern eine Befestigung nehmen, die zerstörungsfrei wieder abgeht. Bindfaden passt ganz gut, finde ich, einfach an den Blattstielen einmal um den Ast wickeln und Schleife binden. Das geht echt schnell.

 

Nun fehlte noch die Vase in der der Ast steht. Feststellung: ich habe keine mittelgroße Vase mit mittelgroßer Öffnung. Erst dachte ich, ich nehme ein Einmachglas, aber dann habe ich eine Flasche gefunden in der einmal Himbeersauce gewesen ist.

 

Da das so pur doch sehr nach Schwartau aussah, habe ich mich an Beispiele aus diversen Hobbyzeitungen erinnert, wo einfach Schnur um die Flaschen geklebt wird um ihnen "einen neuen Look" zu geben.

 

Im Nachhinein hätte ich auch Bindfaden verwenden können, aber ich habe mich für die bunte Papierschnur entschieden. (Außerdem finde ich die Box mit Wollresten nicht mehr, aber anderes Thema) Das Aufkleben war eine Herausforderung. Erst habe ich es mit Heißkleber probiert, aber das klappt nicht gut, trocknet zu schnell. Da ich mit Bastelklebern nicht so gut ausgestattet bin, blieb dann nur noch Uhu als Option. Da gibt es aber bestimmt bessere Alternativen. Bisher hält es aber.

 

Da das natürlich umfallen würde mit dem Ast drin, habe ich das Glas mit groben Dekosand aufgefüllt.

mehr lesen 0 Kommentare

Türstopper Monster

Immer wenn wir in der Wohnung Durchzug machen wollten zum Lüften, knallten die Türen. Irgendwann hatten wir genug davon Schuhe, oder was halt sonst gerade da war zum Arretieren der Türen zu verwenden, es mussten Türstopper her. Also, habe ich mich in die Tiefen von Pinterest versenkt und habe diese süßen Kerlchen gefunden. Sind die nicht toll?!

 

Meine Version ist etwas weniger schelmisch irgendwie, es ist gar nicht so einfach diesen Gesichtsausdruck zu treffen. Vor allem der kleine (den habe ich zuerst gemacht) schaut eher etwas fies. Ich glaube, ich hätte sie kleiner und dicker machen müssen... aber egal. Vielleicht gibt es ja mal wieder eine Gelegenheit das umzusetzen. Gefüllt sind meine Monster mit groben Dekosand in einer Tüte, davon hatte ich noch unendlich viel da.

0 Kommentare

Hintergrundtechnik mit Papierstreifen

Neulich hatte ich doch erwähnt, dass ich ein Reste-Hintergrundtechnik gefunden habe (die leider nicht "Clean and simple" ist).

Hier nun die Karte dazu.

 

Wenn man einen Designpapierblog hat, dann sind die einzelnen Blätter oben oft mit einer Klebebindung zusammengefügt, dann kommt ein schmaler Streifen mit einem Loch (zum Aufhängen im Laden) und dann eine Perforationslinie an der man dann das Papier sauber abtrennen kann. Das heißt, es ist immer ein bedruckter Rand von ca 2 cm oben übrig. Sowas kann man ja nicht wegschmeißen :)

 

Der Hintergrund dieser Karten ist eben mit genau diesen Resten gemacht, die, da sie ja von einem Designpapierblock stammen, farblich zusammenpassen.

Man braucht ein weißes Papier, einfaches Druckerpapier reicht, bei mir in den Maßen 14,4x 10 cm. Da klebt man dann die bunten Streifen drauf. Ich habe mit dem pinkfarbenen langen Querstreifen (der von links unten nach Mitte oben) angefangen und dann entsprechend angeklebt. Das geht wirklich ziemlich schnell und ich finde es sieht komplizierter aus als es ist :) Bei den Farben muss man schauen, dass das gut verteilt ist und nicht dunkle Farben an einer Stelle überwiegen. Ich habe immer drei schwarz-weiße Streifen zwischen den pinkfarbenen gruppiert.

 

Anschließend habe ich mir ein Textfeld gestempelt und zugeschnitten, aber das sah noch ein bisschen leer aus. Beim Durchwühlen meiner Vorräte bin ich dann auf die Federn gestoßen, die passen ganz gut und verdecken nicht so sehr den Hintergrund. Zum Schluss habe ich noch ein paar schwarze Glitzersteine unregelmäßig auf der Karte verteilt.

 

Ich habe noch mehr Karten in dieser Reste-Technik gemacht, die zeige ich auch noch bei Gelegenheit.

0 Kommentare

Zeigt her eure Füßchen... Zeigt her eure Schuh...

Von mir gab es leider in letzter Zeit sehr sehr wenig zu sehen und lesen :-/ nicht weil ich keine Lust hatte, sondern weil ich schlichtweg keine Zeit hatte creativ zu sein. Meine Arbeit ist zur Zeit nicht nur Vollzeit, sondern ziemlich Überzeit und dann gab es in letzter Zeit viele verplante Wochenenden mit Freunden und Familien - da bleibt einfach keine Zeit mehr übrig :-(

Aber jetzt! Dieses Wochenende ist mein Mann mit Freunden unterwegs und ich hab "frei" :-) *juhu* Also ran an die Nähmaschiene.

Die Seepferdchen für Denise und Alex sind wohl sehr gut angekommen - Danke für den Gästebuch Eintrag :-) - also dachte ich "die Kleine hat bestimmt auch kalte Füßchen, der Herbst kommt ja jetzt" :-) Babyschuhe wollte ich schon immer mal nähen, hatte aber bislang keinen wirklichen Anreiz... aber jetzt - voila!!!!

 

Kuschelige Babyschuhe aus Fleece und Stoff!

Fest am Füßchen halten sie durch einen Gummizug am oberen Rand - kuschelig werden sie durch Fleece im Innern. Außen habe ich aktuell nur normale Baumwolle genommen, Leder, Kord, eine ABS Sohle oder sonst etwas ist natürlich auch kein Problem :-) Aber die Kleine ist ja erst geboren worden und braucht wohl noch ein wenig bis sie mit Laufen anfängt.

Das Basismuster stammt von hier, ich habe es aber etwas abgewandelt :-)

0 Kommentare

Schnelle Scrap-Cards zum Geburtstag

Für diese schnellen Karten braucht man eigentlich nur ein Stück Karton (weiß, ca. 13x8 cm andere Maße auch möglich), verschiedene Streifen buntes Papier (irgendwelche Reste) und Framelits mit Buchstaben (andere Framelits gingen natürlich auch, Luftballons sähen vielleicht ganz nett aus...).

 

Als erstes kommt gleich der Spaß: Man klebt die bunten Papiere in Streifen direkt nebeneinander auf das Papier. Bei meinen ersten Versuchen habe ich etwas zu helle Papiere verwendet (siehe unten), dann sieht man nachher die Schrift nicht so gut. Am besten sind Papiere und Muster in knalligen Farben ohne weiß dazwischen.

 

Dann legt man die Framelits auf den nun bunten Karton und stanzt sie mit der Big Shot aus. Achtung, man braucht die Innenteile der Buchstaben noch, also nichts zu schnell wegwerfen :) ! Wenn man die ausgestanzten Buchstaben zur Seite legt, dann kann man damit natürlich noch was anderes machen später, vielleicht schreibe ich dazu auch nochmal einen Post.

 

Nun habe ich 3D-Pads hinten auf den Karton geklebt und ihn so leicht schräg auf der Karte befestigt. Dann klebt man die Innenteile der Buchstaben (z.B. beim R oder beim D) direkt auf den Karton an die passende stelle. Unten seht Ihr das auf dem rechten Foto. Theoretisch könnte man das auch mit 3D-Pad machen, aber mir reicht das so.

Jetzt fehlen nur noch das "Happy" und das "To You". Ich habe dazu keine Stempel, daher habe ich die Buchstaben einzeln gestempelt. Man kann das aber auch einfach von Hand schreiben.

0 Kommentare

Mein Stempel- Index: das Großprojekt

Letzte Woche hatte ich Euch ja versprochen, mal meinen Stempel-Index vorzustellen. Also, zum Start der Woche, hier meine Lösung den Überblick zu behalten.

 

Ja, ich habe wirklich viele Stempel. Also, wirklich viele. Etwas über 230 Sets, das sind ganz grob überschlagen, ca. 2000 Clear/Transparent Stempel (tatsächlich wahrscheinlich etwas mehr, weil Alphabete ja allein schon immer 26 Stempel haben...) und dazu kommen noch so einige Holzstempel und No Name Stempel. Kann ich da immer genau wissen was ich habe und in welchem Set?

Naja, meistens weiß ich schon wonach ich suche, Die Sets haben ja auch Themen (Weihnachten, Hochzeit, Baby usw), man muss also für ein bestimmtes Projekt nicht alle Stempel mental durchgehen. "Das Set mit den Silhouetten" oder "das Set mit der Torte" reicht ja um fündig zu werden.

Schwieriger wird es bei den Textstempeln, oder bei Sachen die ich seltener brauche, oder bei Stempeln, die irgendwie in seltsamen Sets sind. Im Hochzeits-Set ist beispielsweise einer meiner Lieblings Alles-Gute Stempel, das muss man wissen... Manchmal sucht man auch nicht wirklich was Bestimmtes, sondern einfach "eine kleine Blume, klassisch" oder "irgendwas Niedliches" oder "etwas, das in dieses Feld passt".

Kurz gesagt, irgendwann war ich tatsächlich an dem Punkt,  an dem ich gerne ein Nachschlagewerk aller Stempel haben wollte die zur Verfügung stehen. Eine Art digitaler Liste wäre zwar am praktischsten, weil man Motive verschieben und leicht in Kategorien ordnen kann, es ist aber unglaublich aufwendig zu machen. Man müsste alle Motive fotographieren, oder aus bestehenden Bildern ausschneiden. Zudem würden die Größen der Stempel nicht mehr stimmen, das wirklich exakt zu machen, das halte ich für fast unmöglich zumindest aber unendlich Zeit intensiv.

 

Also eine analoge Liste bei der einfach alle Stempel einmal abgestempelt werden.

mehr lesen 0 Kommentare

Das war's erstmal mit Hund...

Da dieser Hund nicht so groß ist, war es etwas schwieriger eine Karte dafür zu machen. Ich habe mich schließlich für ein "klassisches" Layout entschieden.

Es dauert immer sehr lange ein passendes Papier für den Hintergrund auszusuchen. Ich habe hunderte, möglicherweise tausende (wirklich!) von Papieren in so vielen Mustern und Farben. Einerseits macht es Freude sie durchzusehen um das Beste für ein Projekt zu finden, andererseits braucht das halt seine Zeit. Hier wollte ich einen farblich passenden Hintergrund, nicht zu langweilig (also nicht nur gepunktet oder meliert) aber auch nicht zu aufgeregt (also keine dominierenden Farben und unregelmäßigen Muster). Mit diesem bin ich eigentlich ganz glücklich :)

Und weil das ein 15x 15 Papier ist, hatte ich noch einen Streifen davon übrig für eine zweite Karte.

 

Den Hund habe ich hier gefunden, es ist so praktisch wie da genau abgebildet ist welche Teile man braucht!

 

Irgendwann mache ich mir vielleicht auch mal einen Ordner mit lauter so Anleitungen für Punch Art Elemente... Habe ich Euch eigentlich mal mein Stempel- Nachschlagewerk gezeigt? Muss ich mal machen...

0 Kommentare

Die Seepferdchen bekommen Zuwachs...

Da hab ich wirklich ins Schwarze getroffen :-) Die Seepferdchenfamilie bekommt nochmals Zuwachs.

 

Die beiden anderen sind bei der Empfängerfamilie bzw. bei den dazugehörigen Kindern so gut angekommen, dass nochmals eins von meinem Nähtisch hüpfen musste :-)

 

Klar gar kein Problem - diesmal in blau.

 

Schön wenn sich Beschenkte so sehr freuen :-)

0 Kommentare

Ein bunter Hund

Der größte meiner Punch-art- Hunde ist dieser hier. Gefunden habe ich ihn auf diesem Blog, einfach niedlich und passend für Geburtstagskarten. Ich bin nicht besonders gut im Aufmalen von Mündern und ähnlichem, daher sieht er nicht ganz so glücklich aus wie im Original.... Er besteht aus:

- 3x großes Oval (Kopf, Schnauze und Körper)

- Schmetterling (Ohren)

- Wortfenster (Beine)

- 2x kleines Oval (Hinterpfoten) 1x schwarz (Nase)

- 2x 1/2" Kreis (Vorderpfoten)

- Mini Wellenkreis  (Haarbüschel) schwarz

- Mini Kreis (Hinterpfotenballen) schwarz

- Schwanz, per Hand geschnitten

- Eulenstanze, mittlerer Kreis (Augen außen) weiß

- Muffinstanze, kleine Kreise (Augen innen) schwarz

 

Ich habe die Farbe Sahara Sand verwendet und die Ränder in Wildleder eingefärbt. Außerdem habe ich noch den kleinen Grasbüschel ausgeschnitten und mit 3D Pad aufgeklebt, damit es etwas plastischer wird.

0 Kommentare

Hundeleben...

Manchmal merkt man erst ganz am Ende was für eine Karte das werden will, so auch hier.

Ich hatte verschiedene Punch-Art-Hunde gemacht und war dabei die Karten drumrum zu machen. Bei diesem kleinen Hund war ich erst etwas ratlos. Er sieht einfach nicht nach Geburtstag aus. Deshalb wurde das spontan eine gute Besserung Karte, braucht man ja auch mal.

 

Die Idee für den Hund hatte ich von hier. Total niedlich, gell? Aber irgendwie wurde meine Version ein bisschen nachdenklicher. Und obwohl ich die Ränder der Stanzteile mit grauer Stempelfarbe und Schwämmchen eingefärbt habe, ist er zu hell um auf einem weißen Untergrund gut sichtbar zu sein. So ist dann diese Karte entstanden.

 

Die Karte ist original noch ein bisschen lilaner, irgendwie ist Belichtung für Fotos gerade schlecht... Entweder zu hell, oder zu dunkel, ich mache oft mehrmals Fotos bis eindlich ein brauchbares dabei ist. Möglicherweise investiere ich mein Geburtstagsgeld in anständigere Beleuchtungsutensilien für Fotos... Da muss ich mich mal informieren.

 

0 Kommentare

Auf den Hund gekommen

Neulich, als sich meine Kollegen Karten aussuchten, wurde ich gefragt "Hast Du eigentlich auch Karten mit Hunden drauf?" Öhm, nein, nicht wirklich... Ich hatte mal eine Pudel-Karte, aber das war mehr eine Sonderanfertigung. Aber ich habe das Thema "Hund" auf meine Liste gesetzt, zumal ich eh mal wieder Punch-Art Karten machen wollte. Davon will ich Euch nun einige zeigen.

Punch Art gehört zu den Dingen, die ich nicht selber entwerfe. Manche Leute machen fast ausschließlich das und haben offenbar große Freude daran mit den vielen Stanzern neue Motive zusammenzusetzen. Mit fehlt das Interesse am Ausprobieren vieler möglicher Kombinationen und ich bin froh, dass so viele talentiertere Bastler das für die Allgemeinheit online stellen.

Diesen niedlichen Kerl habe ich hier gefunden. Schaut Euch mal die Boxen an, die auf der Seite gezeigt werden, ein ganzes Haunted House als Schachtel, oder eine Arche als Geschenk, wow!

 

Das Hunde-Motiv ist wirklich dankbar, weil man es in vielen verschiedenen Größen machen kann. Der Kopf hier ist mit der 1 3/4" Stanze ausgestanzt, der Rest ergibt sich dann je nach den welche Größe der Kopf hat. Das große Oval ist die Schnauze, ein Kreis der Körper. Der 3/4" Wellenkreis halbiert sind die Pfoten. Die Ohren musste ich etwas experimentieren, ich habe dann die kleine Stampin Up Oval- Stanze genommen.

 

Da mir die Tafel mit den Geburtstagswünschen noch ein bisschen kahl vorkam, habe ich noch Pailletten draufgeklebt.

 

Und, wie ja meistens, habe ich zwei Versionen davon gemacht:

0 Kommentare

Mal wieder ein Kuscheltier - Seepferdchen

Von mir gab es schon länger nichts mehr Neues zu lesen - leider...

Es ist einfach viel zu viel los in der Arbeit - ich komme zu kaum etwas anderem mehr :-( Schade, aber die Arbeit ist super und macht Spaß :-)

 

Heute ist ein kleines Seepferdchen vom Nähtisch gehüpft :-)

Blub blub blub...

 

Genäht ist es (mal wieder) aus Polarfleece - in rot, weiß und rosa.

Das Schnittmuster stammt (mal wieder) von Pauline von Funky Friends Factory - ich habe jedoch die Augen deutlich abgewandelt und einen lachenden Mund aufgemalt. Die Glubschaugen passen, meiner Meinung nach, einfach viel viel viel besser zu dem kleinen Kerlchen :-)

... und weil das neue Baby noch eine große Schwester hat ist gleich ein zweites Seepferdchen hinterhergehüpft :-)

Diesmal ohne Glubschaugen und in gelb :-)

0 Kommentare

Hearts- Scrap Cards

As I mentioned in my previous posts, I am trying to use up some of my scrap paper at the moment. I already did cards with strips of paper, cards with pennants, and cards with squares, so I was looking for something different.

 

This weeks AAA-cards challenge is to try a new technique and I already did some cards using a paper strip background technique I haven't done before. But it was so much fun, I failed to notice that none of my cards is CAS (Clean And Simple), so I'm going to show them to you some other time.

 

Fortunatly this weeks challenge on CASology is Stitching and that really is something I haven't done on cards before and I always wanted to try...

 

First, I punched out many small hearts using some tiny pieces of scrap paper. That really helped to reduce my stash :)

Next, I got out my sewing mashine and tried to stich them together. That did not work very well, because the hearts were so small I could'nt  get the near enough to the needle. So I used some thin paper as a carrier and that worked very well. You just have to rip that paper off very carefully later on, but as the stiches make like a natural seperating line, its not hard to do.

 

It was so much fun, I made like a whole meter hearts-chain :)

 

When that was done, I started to develop some layouts and patterns and came up with serveral different approaches.

 

In German language, many set phrases relate to the heart as "Herzlich" (Heartfelt, cordially) is used in the sense of "from the heart" and therefore suits many occasions like "Herzlichen Glückwunsch" (Congratulations) or "Herzlichen Dank" (Heartfelt thanks). So I played around with that.

 

4 Kommentare

Scrap Cards

Und weiter geht es mit Reste-Karten. Diese hier sind eigentlich die einfachste Art, gehen recht schnell und sehen immer wieder anders aus.

Es bietet sich an, die hellen, freundlichen Farben, von den etwas gedeckteren getrennt zu halten, ich finde, gemischte wirken irgendwie seltsam. Aber das ist natürlich Geschmackssache. Hier habe ich mal nur "fröhliche" Karten, aber wahrscheinlich mache ich die Tage nochmal Versionen mit meinen (ziemlich vielen) dunkleren Resten.

Ich bin unsicher wann ich die lilanen Papiere verwendet habe, muss schon eine Weile her sein. Aber davon hatte ich so viele, dass es für eine ganze Karte gereicht hat. Bei den rosanen Schnipseln überrascht mich das weniger, rosa braucht man ständig für Babykarten, Hochzeitskarten, Valentinstagskarten usw. ...

mehr lesen 0 Kommentare

Balloon Birthday Cards

Yesterday, I had enough of Scrap-Cards and just did these quick balloon-birthday-cards (which do nothing to reduce the amount of scrap paper I have).

 

I got the theme from this weeks challenge of CAS on Sunday: Balloons! Everyone likes balloons, right?

 

The colours are Daffodil, Bermuda Bay, Pacific Point and some old orangy-redish colour I don't know the english name of. I just stamped some sprinkles on the background, stamped the balloon and punched them out using the Stampin Up balloon- punch. As I said, easy! The yellow stripe is washi tape, paper would work too, of course. I was happy to have some Bermuda Bay coloured twine to add some extra-dimension ( and I like bows).

 

The balloons are elevated a bit using 3D-sticking pads (still no idea what you call these in English...).

I just played around some with my text stamps to find the right one. The upper one sais,  roughly translated, "(have a) beautiful birthday", the one on the right sais "All the best on your birthday" (more or less).

The strings holding the balloons are just drawn lines, real string seemed too much somehow (and would have made the cards more complicated and less quick).

 

As they are so easy to do, I might use that design for card-sets one day. One always needs birthday cards after all...

1 Kommentare

Reste- Karte mit bunten Quadraten

Es ist mal wieder so weit, meine Reste-Kiste läuft über. Und damit meine ich nicht die "großen" Stücke von mindestens 10x 10 cm, sondern die kleinen Schnipsel aus bunten Designpapieren. Zeit für Restekarten.

Als erstes habe ich mal meine Reste sortiert nach Farben und in helle, freundliche und eher gedeckte Muster. Und dann geht es los!

Für jede Karte braucht man zwölf quadratische Papierstücke in den Maßen 3x3 cm. Je mehr unterschiedliche Muster man hat, desto einfach ist es die so anzuordnen, dass keine gleichen nebeneinander liegen, oder sonst irgendwie zu geometrisch sind (es sei denn, man möchte das natürlich). Bei der Karte links hätte ich das mit den Buchstaben rechts eins weiter nach oben manchen sollen... Allerdings hätte ich das mit den Längsstreifen dann quer legen oder austauschen müssen, sonst wäre das rechts unten zu ähnlich. Ihr seht die Herausforderung :)

Die Quadrate klebt man dann auf einen 14,4x 10 cm großen Farbkarton und lässt zwischen der untersten Reihe und der darüber Platz frei. Am besten man fängt einfach oben und unten an zu kleben, dann wird das gerade und die Abstände zwischen den Quadraten sind etwa gleich.

Dann geht es ans Dekorieren. Hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt, ich habe da mal meine Embellishment-Schublade durchforstet. Pailletten könnten auch hübsch aussehen... Auf der Karte links ist die Holzblume mit so einer Art kleiner Musterbeutelklammer befestigt, man kann sie also drehen.

mehr lesen 3 Kommentare

Hintergrund-Technik

Da wollte ich abends nur noch so ein bisschen rumsurfen und stoße prompt auf diese Stempeltechnik. Daraufhin habe ich beim Basteln mal wieder die Zeit vergessen und bin entsprechend später ins Bett... vielleicht kennt das ja der eine oder andere.

Das ist nun also wieder so eine Sache: Nicht meine Idee, aber so großartig, dass ich sie Euch zeigen möchte. Die genaue Beschreibung findet Ihr hier auf DoStamping. Dawn macht auch sonst ganz wundervolle Sachen, sie ist sicher eine der besten und aktivsten Bastler von denen ich überhaupt weiß. Ihre Projekte sind vielseitig und vor allem in Hinblick auf Farbgebung extrem ausgewogen.

 

Es geht in erster Linie um den Hintergrund mit den verschwimmenden Farben. Der passt nämlich auch super zum Challenge-Thema von AAA-Cards: Blending!

mehr lesen 2 Kommentare

Deko und Karte in Baby Wipe Technik

Und es geht weiter mit Einrichtungsideen, die aber in diesem Fall zu Grußkarten führen.

Über die Zeit hin habe ich viele schöne oder lustige Bilder, und Sprüche gesammel, die ich früher im Büro aufgehängt hatte. Nun sollen sie auch im neuen Arbeitszimmer ihren Platz finden und dazu habe ich eine Bilderwand gemacht. Mein Arbeitszimmer hat die Farben Walnuss (so ist der Fußboden), hellgrün (also ein grelles), türkis und petrol. Die Idee ist, Bilder auch austauschen zu können, wenn mal neue Sachen dazu kommen. Im Moment hatte ich noch leere Rahmen, die natürlich gefüllt werden wollen.

Da man ja meistens nicht so jetzt auf gleich ein Bild in den passenden Farben findet, wollte ich selber tätig werden. Schon lange wollte ich mal wieder was in Feuchttuch-Technik machen. Wie das geht, das seht Ihr am besten in diesem Video, da ist das gut erklärt. Ich habe dazu die Farben Petrol, Jade, Bermudablau, Apfelgrün und Wildleder genommen. Sparsam mit dem Wildleder sein, sonst wird das zu dunkel. Ich habe die Farben auf dem Feuchttuch ein bisschen verrieben, sodass keine weißen Stellen mehr sind. Aber Vorsicht, nicht zu arg verreiben, sonst gibt das eine Einheitsfarbe, das soll ja nicht sein. Dann habe ich den großen Stampin Up Stempel Swallowtail zweimal auf Flüsterweißen Karton gestempel und ausgeschnitten.

mehr lesen 0 Kommentare

Sommerrock

Nachdem ich geschäftlich echt total viel zu tun hatte in letzter Zeit, war das Wochenende sowohl traumhaft schön als auch frei :-) und ich hatte mal wieder Zeit und Lust zum Nähen :-)

 

Diesen einfachen aber total bequemen Sommerrock hab ich am Samstag genäht. Der Schnitt stammt aus einem alten Burda Heft, der Stoff aus der aktuellen Bettwäschekollektion von Tchibo ;-)

Die Vorderseite des Rocks ist deutlich größer als die Hinterseite und wird in einer großen Falte umgeschlagen und an der Seite mit Bändern gehalten. Dadurch bekommt man etwas mehr Beinfreiheit beim gehen. Damit die Falte besser an Ort und Stelle bleibt habe ich noch Klettverschluss eingenäht :-)

Der Unterrock ist absichtlich länger als der Überrock, so dass er unten rausblitzt.

0 Kommentare

Bokeh-Technique

I'm so into colours right now! I do enjoy all these technique where you mix colours together to create backgrounds or colourful stamped images. So yesterday, I finally got round to try the Bokeh-technique. It's actually something from a quite different field of creativity: Photography! You may recall pictures where light spots just appear as overlaying roundish circles. In card making, that overlaying effect is what you wanna get.

First, you need a background where several colours blend into each other. There are different ways to do it, I used my sponges to mix Daffodil delight, Pretty in Pink and Watermelon mambo for the pink card (Costal Cabana, Island Indigo, Bermuda Bay and Pacific Point for the blue card).

mehr lesen 5 Kommentare

Flowering Fields

Schon lange habe ich das tolle Stempelset "Flowering Fields" hier liegen und kam einfach nicht dazu das mal richtig zu verwenden. Nun brauchte ich aber mal wieder Karten, die keinen Grußtext haben und das war endlich die Gelegenheit.

Zuerst habe ich die Blumen in der Farbe Espresso gestempelt. Dann war ich froh inzwischen viele der Marker, also farblich passender Filzstifte, zu besitzen. So konnte ich die Blumen doch recht schnell ausmalen (Farben: Oliv, Farngrün, Blutorange, Chili, Osterglocke, Pfirsichparfait, Morgenrot, Rose, Himbeerrpt, Ozeanblau, Mitternachtsblau, Bermudablau, Aquamarin, Petrol, Espresso). Das geht natürlich auch mit weniger Farben :). Wie man die Farben verteilt, das kann man sich überlegen. Wahrscheinlich erkennt der Fachmann um welche Blume es sich genau handelt, aber mir war das egal und ich habe versucht, dass die Farbgebung auf der Karte abwechslungsreich ist.

Bei der linken Karten ist der Rand einfach unregelmäßig gerissen, rechts kam unten eine Bordürenstanze zum Einsatz. Kennt Ihr diese erfreulichen Momente in denen man feststellt dass man fast vergessen hat, dass man etwas genau passendes für eine Karte besitzt und es dann plötzlich findet? So ging es mir mit der Schnur in Olivgrün. Hatte ich ganz vergessen, die gab es irgendwann mal im Angebot...

mehr lesen 0 Kommentare

Neuer Sofabezug

Ein braunes Kunstledersofa war scheinbar das einzige schnell verfügbare Sofamöbel als dringend eines gebraucht wurde. In der neuen Wohnung wirkt es etwas fehl am Platz und Kunstleder ist einfach unangenehm. Kennt ihr das Geräusch, wenn man sich im Sommer leicht verschwitzt draufsetzt, festklebt und dann aufsteht? Brrr... Daher hatten wir schon seit einiger Zeit Decken draufliegen um das bequemer zu machen (Ikea Gurli, blau).

Nun, nachdem die primäre Wohnzimmerfarbe sich als blau herausgestellt hat, wollte ich da nun auch die Polster so beziehen.

Also, schnell zu Ikea - und feststellen, dass die gerade jetzt die blauen Guli Decken aus dem Programm genommen haben! *waaahhh* Gibt nur noch die roten zu Schleuderpreisen, blau ist nicht mehr zu bekommen. Also online nach alternativen Stoffen geschaut, aber die sind gleich so teuer und wie das dann real aussieht weiß man ja auch nicht. *seufz* Also in den sauren Apfel gebissen und zum leicht erhöhten Preis Gurli Decken von irgendeinem Händler (der muss sich da rechtzeitig eingedeckt haben) nachgekauft.

Nun ging es ans Nähen. Ich wollte gerne Reißverschlüsse einnähen, da auf so Sofapolster ja mal irgendwas draufkleckern kann, das sollte dann waschbar sein. Wie man das macht habe ich in diesem Tutorial gelernt, ist gar nicht so schwer! Da hat der melierte Stoff aber auch sehr geholfen. Man sieht die oft kruden und ungerade Nähte überhaupt nicht. Allerdings musste man alles gut mit einem Elastikstich versäubern, damit das nicht auseinandergeht. Das hat ewig gedauert. Aus einer Gurli Decke bekommt man zwei Kissenhüllen. Nach dem ersten Kissen habe ich gerlernt, dass es gut ist die umgeschlagene Kante der Decke abzuschneiden und sich die Mühe zu machen das lieber zu versäubern, das näht sich sonst gar nicht gut. Hat eine Nadel und viel Zeit Lehrgeld in Anspruch genommen :).

mehr lesen 0 Kommentare

Blub Blub ... das Seepferdchen taucht auf...

Und da ist es! ("schon" zu schreiben wäre eine deutliche Untertreibung...) 

Nach einer gefühlten Ewigkeit des täglichen (!) weben ist es endlich fertig geworden - das Seepferdchenband für meine Schwiegermutter.

 

Gewebt ist es in Köpertechnik - eine Technik, bei der in jeder Webreihe die Brettchen neu eingestellt werden. Es wird dadurch besonders fein und erhält im Hintergrund diagonale Linien. Das Muster, in diesem Fall das Seepferdchen kommt in Double Face Technik in der Hintergrunfarbe zum Vorschein.

 

Es ist wirklich toll geworden, auch wenn es so extrem viel Arbeit war. (den Eintragungen zu folge saß ich nur etwas mehr als 3 Wochen dran, dafür aber wirklich jeden Abend mehrere Stunden - dadurch macht es irgendwann wirklich keinen Spaß mehr ;-))

Hoffentlich gefällt es meiner Schwiegermutter.

 

Gewebt ist es mit 34+4 Brettchen in Köpertechnik und ungefähr 1,80m lang - das Band ist somit wieder toll längenverstellbar.

Hier noch ein Detailbild...

0 Kommentare

Und weiter geht die Weberei - das Seepferdchen

Kaum ist ein Band fertig folgt auch gleich das Nächste :-) Es freut mich wirklich sehr, dass meine Webbänder so geschätzt werden und gefallen :-)

 

Das neue Band ist für meine Schwiegermutter - auch wieder für den Foto

Ausgesucht hat Sie sich ein Seepferdchenmuster in Köper - eine andere Technik im Vergleich zum letzten Band (die gleiche Technik wie das Pferdchenband).

 

Köper im Brettchenweben, nicht zu verwechseln mit der Köpertechnik im Webstuhweben, ist eine Weiterentwicklung des Double Face (z.B. der Zug) die insbesondere seit dem Mittelalter gewebt wird. In der Köpertechnik lassen sich sehr schöne und akuratere Muster weben als beim Double Face. Die Oberfläche des Gewebten wird besonders fein und dicht. Es zeigen sich zudem im Hintergrund verlaufende Diagonale, die als zusätzliches Stilelement mehr Struktur ins Gewebte bringen. Im Unterschied zu anderen Webtechniken wird beim Köper jedes Brettchen versetzt zu den beiden angrenzenden aufgezogen und gedreht - bedeutet darum auch, dass in jeder Reihe (nicht nur in jeder Zweiten, oder vielfachen je nach Muster) die Brettchen neu eingerichtet werden müssen. Sieht im Resultat toll aus, braucht aber unendlich Zeit - nur als kleiner Referenzpunkt: für jedes Seepferdchen brauche ich etwas mehr als eine Stunde (ich habs gestoppt) bis die 58 Reihen Muster gewebt sind. Es lohnt sich aber und wenn meine Schwiegermutter sich darüber freut ebenso.

Das Muster habe ich mal wieder aus den Tiefen von Pinterest

0 Kommentare

Stabile kleine Schachteln

Immer noch bin ich dabei mein Bastelzimmer in einer Weise zu ordnen, die es erlaubt schnell an alles dranzukommen, wichtige Dinge im Blick zu behalten und dabei platzsparend zu sein. Ihr kennt die Herausforderung...

Da ich nicht wie früher meine Papiere im großen IKEA Roll-Alex verstaue, ist da nun Platz für Neues. Daraus heute: die oberste Schublade.

Über die Zeit haben sich einige Kleinigkeiten angesammelt, die unter Bastlern als "Embellishments", also Verzierungen zusammengefasst werden. Also, hier geht es nur um die größeren aus Holz, Filz und Ähnlichem, Pailletten und Strasssteinchen habe ich anders untergebracht :). Bisher hatte ich sie in einer Schrauben-Sortierkiste und habe sie nicht so viel benützt. Aus den Augen ist eben oft aus dem Sinn...  Das soll sich nun ändern.

Dazu habe ich zunächst einmal einen Setzkasten gekauft, da sind nun, recht unspektakulär, die meisten Dinge untergekommen. Es hat allerdings lange gedauert einen in der richtigen Größe zu finden, mit nicht zu kleinen und nicht zu großen Fächern und nicht zu niedrig - und nicht zu teuer.

Bleibt noch das Thema Knöpfe, für die zum Glück links noch ein bisschen Platz in der Schublade wäre... Einen da exakt passenden kleinen Setzkasten zu finden ist echt schwer und es wäre ohnehin praktisch, die Knöpfe (ich habe die nach Farben sortiert) in ihrer Schachtel rausnehmen zu können um einen passenden zu finden.

Daher wollte ich passende kleine Schachteln haben.

 

Klar, kleine Schachteln (ohne Deckel) kann man auf diverse Art herstellen, falten, zuschneiden, ausstanzen, mit dem Punch Board, und Ihr kennt sicher noch zig Möglichkeiten mehr. Nun wolle ich aber etwas wirklich Stabiles, das man oft rein- und rausnehmen kann, ohne dass es verbiegt und kaputt geht.

mehr lesen 0 Kommentare

Fotoband - diesmal in klassischem Muster

Diesmal freue ich mich richtig, dass ein Fotoband fertig geworden ist! Es ist für einen guten Freud, der mein Zug-Band in Facebook gesehen hat und zunächst dachte, mein Angebot ihm ein eigenes zu weben sei nur Spaß :-)

 Ok, es ist noch nicht Weihnachten, aber das Band ist trotzdem schon fertig - dann bekommt er es eben früher :-) Ich hoffe er freut sich. Es geht morgen in die Post :-)

 

Ausgesucht hatte er sich ein relativ einfaches Rankenmuster (aus den Tiefen von Pinterest). Problem daran war, das Muster war nur auf 24 Brettchen designt (die mittlere Doppelranke im Muster unten) - ist natürlich viel zu schmal für ein Kameraband... Einfach strecken geht aber ja nicht bzw. nicht so einfach, da ja die Drehungen und Brettchenlöcher passen müssen.

Ich hab also das Band mittels zweihalben Mustern links und recht verbreitert. Mir gefällt es wirklich sehr - hoffen wir, dass es ihm auch gefällt.

Das Band ist wieder im Einzugsmuster gewebt - nun mit 44 + 4 Brettchen. Im Unterschied zum vorhergehenden Band war das Muster ziemlich einfach. Ich weiß das sieht auf den ersten Blick nicht so aus, aber diesmal waren es immer 4 Drehungen in der gleichen Brettchenstellung und insgesamt nur 4 verschiedene Einrichtungen. Sagt jetzt sicherlich kaum jemand was - glaubt mir einfach es ist leichter und ich brauchte das Muster nicht wirklich lange ;-) Insgesamt brauchte ich für die 170 Bandlänge auch nicht sooo lange (nur ungefähr 2 Wochen - ok, das Wetter war auch blöd bzw. ist es immernoch, rausgehen war bzw. ist also nicht - *juhu* mehr Zeit fürs Weben)

mehr lesen 0 Kommentare

Neues Webschiffchen

Auch mal wieder was Neues von mir :-) Gerade sitze ich wieder an einem Fotoband, darum braucht es ein wenig (und in der Arbeit ist gerade auch gut was los ;-))

Das Fotoband ist aber fast fertig und folgt demnächst...

 

 

Ich hab mir ein neues Webschiffchen bestellt. Die von meinem Dad sind zwar große Klasse, aber für breite Bänder (wie Fotobänder ;-)) irgendwie komisch - die obere Ecke drückt immer extrem in die Hand...

 

Dies hier ist über Etsy bestellt - aus Estland :-) Liegt toll in der Hand, ist deutlich größer als meine anderen und auch etwas dicker - und aus estnischer Eiche ;-)

Ich hoffe Papa ist nicht böse deswegen. Jetzt hat er immerhin ein Musterschiffchen...

0 Kommentare

Schlüsselbrett

Zur Zeit habe ich so viele Projekte gleichzeitig am Laufen, dass ich kaum weiß was als nächstes kommt. So kam auch dieses zustande von dem ich heute berichten möchte.

Um das Problem "Zufallende Türen" zu lösen, will ich (irgendwann) einen Türstopper nähen. Deshalb war ich beim Bastelversand Butinette am Stöbern und habe da etwas entdeckt: Tafelfarbe (fragt nicht wie man von Stoffen zu Farben kommt, das passiert einfach...). Das hat mich daran erinnert, dass wir dringend ein Schlüsselbrett brauchen (wir verbringen zu viel Zeit damit nach Schlüsseln zu suchen). Von der TV-Konsolen Aktion neulich ist ein Stück Brett übrig geblieben das nur darauf wartet gleich weiterverwendet zu werden. Los geht's!

Das Konzept Tafelfarbe hat mich sofort überzeugt: eine Farbe, die einen Untergrund herstellt auf den man mit Kreide schreiben kann, die Möglichkeiten sind grenzenlos!

Ich dachte mir, dass es bestimmt praktisch wäre, in der Nähe der Haustür die Möglichkeit zu haben Memos zu hinterlassen: Wäsche hochholen, Müll mit runter etc.

 

Noch praktischer wäre es gleichzeitig Zettel anheften zu können. Durch diese Überlegung habe ich viel Zeit mit der Recherche von Magnetfarbe verbracht. Da ist aber das Ergebnis, dass die Farbe, die es in kleinen Mengen zu kaufen gibt, wohl noch nicht so ganz der Bringer ist und man viele Schichten braucht damit etwas hält. Da ich ja noch Tafelfarbe draufstreichen will war ich skeptisch, ob das klappen würde und für den Versuch war mir die Farbe zu teuer. Pinwand wäre mit der Magnetfarbe unpraktisch, Eisenfolie kostet ein Vermögen, Eisenband ist nicht so praktisch. Ergebnis: Kreidefeld reicht.

 

mehr lesen 0 Kommentare

You mean the world to me - Card

For quite a while, these two gorgeous stamp sets have been lying around: World map (just one big background stamp) and Going Global. As a geographer, I am fond of maps, comes with the territory, I guess :)

 

But first, there was no time because we were moving (and that means a trillion things to do...), after that the stamps were in a box (and I had no shelves yet), and then we had shelves - and so much to move, tidy up, put away, (occasionally throw away) that I still had no time for card making. But now, (while still short on shelves) we had a relatively free weekend. You know that feeling when you're secretly happy that it rains because of the good excuse to stay inside and do some crafting instead of feeling compelled to go outside?

 

Some of you may have noticed: I love Island Indigo, it's my favorite color and it somehow fits for travel and world themed cards. As I wanted to stamp the world map on it, that color had to be darker. Night of Navy turned out great. I had every intention to use my new Sahara Sand colored paper as well, but then the ribbon just corresponds very well with Crumb Cake, so I yielded to that. I used a line patterned embossing folder to make the blue strip of paper a bit more interesting and added buttons (I tried two versions, but prefer the first one).

 

When packing for our move, I realized that I might have a button-collecting-addiction. They do not fit anywhere, so I'll try to use them more frequently to reduce my stock.

0 Kommentare

Gewebtes Fotoband

Viel viel viel Zeit - ziemlich genau 4 Wochen - habe ich mit einem weiteren Band für ein Fotoband in den letzten Wochen verbracht. Diesmal in Blau - Grau :-)

Das Band ist mit insgesamt 45 + 4 Brettchen in Einzugstechnik gewebt und ich glaube meine beste Arbeit bislang. Das Muster ist wunderschön feingliedrig rausgekommen und sieht als fertiges Fotoband wirklich super aus. Das muss selbst ich sagen - und jeder der mich kennt weiß, dass ich meine eigenen Arbeiten nicht häufig lobe.

 

Insgesamt habe ich knapp 1m70 gewebt, so dass das Band wirklich längenverstellbar ist - hab dafür auch immerhin ziemlich genau 4 Wochen gebraucht!

Das Muster habe ich diesmal nicht selber entworfen, sondern stammt aus den Tiefen von Pinterest.

 

Ich hoffe das Band gefällt dem neuen Besitzer - es soll wieder ein Geburtstagsgeschenk werden - falls nicht werde ich es erstmal selber behalten, oder aber es findet sich sicherlich schnell jemand.

1 Kommentare

Karten zum Umzug

Nicht alle meine Freunde und Bekannte sind gut per Mail zu erreichen oder wissen aus anderen Quellen bereits von unserem Umzug, daher habe ich eine Wir-sind-umgezogen-Karte gemacht.

Die Idee für diese Karte ist nicht meine, ich habe sie hier gefunden und fand sie einfach toll.

Der Clou ist natürlich das Fenster (Thinlits "Trautes Heim") mit der Stadtansicht dahinter. Es hat wirklich länger gedauert ein Bild mit anständiger Auflösung zu finden als das Basteln der ganzen restlichen Karte. Offensichtlich wird unser Wohnort nicht so oft fotographiert. Das habe ich dann auf die richtige Größe skaliert und ausgedruckt. Der Rest war einfach: Terrakottafarbenen Farbkarton mit den Linien prägen und ein passendes Designpapier für die Tapete auswählen. Zum Glück hatte ich auch noch Band in der richtigen Farbe (Gartengrün) um den Übergang zu kaschieren. Der Vorhang ist mit einfachem Geschenkband gemacht. Da kann man nehmen was halt da ist. Ich habe auch einen Versuch mit Gardinenstoff gemacht, aber das Ergebnis mit Band fand ich besser.

mehr lesen 0 Kommentare

Blub blub blub...wer lugt denn da über den Schüsselrand?

Blub Blub Blub... Da bin ich Fridolin der Fisch :-)

 

Nähtechnisch war ja lange nicht mehr viel von mir zu hören gewesen - ganz einfach, mir fehlt zum einen die Zeit und vorallem die Lust dazu... Tja man hat eben so Phasen ;-) Ich glaube das kennt jeder...

 

Nun ja, Fridolin musste sein, auch wenn ich eigentlich keine wirklich Lust dazu hatte - das Baby kommt und soll sich auch freuen. Darum egal ob Lust oder nicht, das Kind braucht was zum Kuscheln wenn es da ist :-)

Genäht ist Fridolin (mal wieder) aus PolarFleece - ich finde das einfach kuschelig für ein Baby - und schön bunt.

 

Das Ursprüngliche Schnittmuster stammt von Abby Glassenberg und heißt Penny bei ihr. Ich habe das Muster aber abgewandelt indem ich den Mund aufgemalt habe und plastische Glubschaugen ergänzt habe.

 

Ich finde ihn so irgendwie goldiger :-)

0 Kommentare

IKEA Hemnes TV-Bank Brett

Zur Zeit komme ich kaum zum Basteln, weil es einfach so viel anderes zu tun gibt. Daher stelle ich Euch einfach mal diese großen und kleinen Projekte vor.

Meine alte TV-Konsole der Hemnes Reihe von IKEA soll uns auch in der neuen Wohnung gute Dienste leisten. Dazu muss aber die größere Tonanlage irgendwie reinpassen und da sind die Schubladen, oder zumindest eine Schublade im Weg. Also die Schublade rausschrauben - und feststellen, dass es keinen Unterboden gibt. Die Unterseite der Schublade lässt sich nicht rausnehmen und wäre zu dünn, wir brauchen also ein Brett.

mehr lesen 0 Kommentare

Schubladen Verstärkung Ikea Alex

Nach langer Zeit mal wieder eine Meldung von meiner Seite. Unser Umzug ist wesentlich zeitraubender als gedacht, nach wie vor stehen überall Kisten rum und ich habe erst seit einer Woche zumindest zwei der Regale im Bastelzimmer. Einen kurzen Versuch aus Kisten zu basteln hatte ich nach zehn Minuten aufgegeben. Es klappt einfach nicht bei jedem Handgriff erst nach der richtigen Kiste suchen zu müssen, diese dann halb auszuräumen, umzustapeln und neu einzuräumen. Nun habe ich meine Sachen erstmal in Wichtiges (das steht jetzt im Regal) und Nicht-so-Wichtiges (in Kisten unter der Dachschräge) sortiert und konnte nun endlich zumindest mal die Wir-sind-Umgezogen-Karten für die nicht digitalen Teile des Familien- und Freundeskreises machen (zeige ich die Tage noch).

Wir haben die Überlegung mit dem mittigen Expedit aufgegeben und stellen nun doch Regale an der einzig verfügbaren Wand. Es ist nicht ganz einfach welche zu finden, die gut unter die Schrägen passen (wir haben uns auch prompt vermessen und falsch bestellt, aber anderes Thema...), aber es wird hoffentlich.

 

Was ich heute zeigen möchte ist mein momentaner Stand bei der Frage: Wohin mit meinen Stanzen? Wie neulich beschrieben ist meine bisherige Hängelösung durch die Schrägen nicht mehr möglich. Mir ist es wichtig die Stanzen vom Schreibtisch aus greifen zu können, weil ich sie doch ziemlich oft und viel verwende. Bleibt also noch Regal bzw. Schubladen. Das führte nun zum nächsten Problem. Bereits beim Umzug hatten wir festgestellt, dass sich mein Ikea Alex Schubladenelement durch völlige Überladung (öhm, naja, Papier ist halt schwer) verzogen hatte und die Böden der Schubladen durchhingen. Was also tun?

 

Schließlich bin ich auf diese Lösung gestoßen, die mir für mein Möbelstück machbar erschien. Also, ab in den Baumarkt und Latten zuschneiden lassen. Nochmal in den Baumarkt passende Schrauben kaufen. Und nochmal in den Baumarkt um Bohrvorsätze der Größe 3 zu besorgen (Ihr seht, ich bin einfach nicht so der Heimwerker). Aber dann konnte es losgehen.

Ihr solltet zu Zweit sein, da die Schublade ja Zug in unerwünschter Richtung hat, braucht man jemanden zum Festhalten in der richtigen Postition.

Man beginnt damit die Latte mittig auf die Schubladenseite zu legen und zu markieren.

Nun kommt gleich der etwas komliziertere Teil: wie der Autor des Artikels richtig sagt, ist der WAF-Faktor von Schrauben auf der Möbelfrontseite gegen 0 gehend. Daher habe ich, wie von Ihm vorgeschlagen, Winkel verwendet. Es empfielt sich diese gleich jetzt an der Latte zu befestigen. Da im ersten Versuch beim Schrauben das Holz gesplittert ist, rate ich dazu Löcher vorzubohren. Ansonsten ist das nicht schwierig. Einfach markieren, leicht vorbohren, Winkel dran, Schraube(n) durch (Schraubenlänge hängt von der Breite Eurer Latte ab). Das auf jeder Seite der Latte machen und dabei darauf achten, das die noch unbefestigte Kante der Winkel etwa auf einer Linie mit der Kante der Latte ist.

Nun vergisst man diese Seite erstmal und kümmert sich um die Befestigung auf der Rückseite (ist einfacher).

mehr lesen 0 Kommentare

Kinderband mit Häschen und Herzchen

Nachdem ich das Eisenbahnband vor ein paar Tagen in Facebook veröffentlicht hatte, hat mich eine alte Freundin (vom Wasserball noch) angeschrieben und sich ein Band für ihre kleine Tochter gewünscht - in Pink und mit Herzchen und Häschen... Klar kein Problem bekomm ich hin :-)

Gesagt getan, ich hab mich gleich drangesetzt und entworfen und gewebt - et Voila :-) schon ist es fertig!

Zusätzlich zu den Herzchen und Häschen habe ich noch den Namen der Kleinen - Lea- eingewebt.

1 Kommentare

Auf den Zug gekommen...

Mein Schwiegeronkel hat im Sommer Geburtstag - einen runden... was schenkt man da? Was schenkt man jemandem, der schon alles hat? Ok, sein absolutes Hobby sind Eisenbahnen - nicht nur die in H0 sondern insbesondere die, die man selbst fahren kann - von Gartenbahnen bis zur großen Dampflock. Die können wir ihm leider nicht schenken, aber ein passendes Band für seine Kamera - damit er auch stilecht die Dampfrösser aufs Bild bannen kann :-)

 

Gewebt ist das Band in Double Face Technik - heißt auf der einen Seite ist das Band schwarz mit weißer Lock und auf der anderen Seite genau andersherum. Beide Seiten sehen somit gleich gut aus.

Das Band ist in GTT selbst designt und besteht aus insgesamt 52 Brettchen. Abgebildet ist eine Lock mit Tender und insgesamt 3 Personenwagen. Ok alles ziemlich vereinfacht aber man kann, glaube ich zumindest, den Zug erkennen.

Eine Herausforderung war die Aufhängung bzw. der Übergang zwischen Band und Kamera. Hierfür habe ich eine Lösung mit Karabinerzwischenstücken gewählt - so kann er das Band auch umdrehen.

Alle Bänder sind vernäht (hat gerade noch zwischen die Nähmaschine gepasst) so dass nichts reißen kann.

 

Ich hoffe es gefällt ihm :-)

0 Kommentare

Neue Herausforderung

Nun habe ich schon seit einiger Zeit nichts von mir hören lassen und das liegt daran, dass wir umziehen! Da bin ich momentan gut beschäftigt mit allen möglichen Planungen. Ich habe ein lustiges Online-Tool gefunden mit dem man seine Wohnung nachbauen kann um Einrichtungsvarianten auszuprobieren. Es heißt Sweet Home 3D, ist Freeware und macht viel Vergnügen (und frisst viel Zeit). Aber ich weiß nun schon so grob wie alles mal aussehen könnte.

Die größte Herausforderung in unserem neuen Heim ist für mich aktuell der Bastelbereich. Wir werden dafür die Maisonette unter dem Giebel nehmen (also ich habe dann die Hälfte davon quasi) und ihr bemerkt vielleicht schon die Schwierigkeit: Dachschrägen! Bei einem Kniestock von gerade mal 30 cm kann ich so ziemlich alle meine bisherigen Lager- und Aufbewahrungslösungen vergessen, es gibt keine gerade Wände. Wir planen aktuell mit einem großen IKEA-Kallax Regal, das längs in den Raum gestellt wird und an das man so von zwei Seiten, stehend, dran kommen kann. Das würde die meiste Lagerfläche bieten und den riesigen Raum ein bisschen gliedern. Da sollten dann (hoffentlich) alle Papiere und Dinge in Kisten reinpassen. Außerdem kann ich meine CD-Regale daran im Quadrat ausrichten und so meine Stempel weiterhin praktisch aufbewahren.

Wir hatten auch kurz überlegt einen großen Tisch zentral zu stellen, aber dann haut man sich den Kopf an den Schrägen an, zur Mitte ist der Raum eben am höchsten.

mehr lesen 0 Kommentare

Fotoband Nr. 2 - Es ist endlich fertig

Vielleicht erinnert sich noch jemand... seit Mitte März sitze ich nun schon an meinem zweiten Fotoband - Diesmal soll es für meinen Mann sein - und heute ist es endlich fertig geworden. Knappe 4 Wochen saß ich nun dran - ok, nicht durchgängig, aber schon regelmäßig.

Das Band ist im Einzugsmuster mit insgesamt 52 Brettchen gewebt und knapp 1 m 60 lang.

Mein Mann bevorzugt es, wenn der Foto an der Hüfte hängt und das Band geschlossen ist, so dass es mittels eines Gewindes unten am Schraubverschluss am Foto festgeschraubt wird - darum musste es so lange werden. Um den Verschluss zu befestigen habe ich ein gewebtes Textilband genutzt und über die Nahtstelle des Bandes genäht.

Mein Mann freut sich sichtlich und hat das neue Band gleich an den Foto geschraubt.

1 Kommentare

Fleece Sternchen

So , und nun noch das nächste Element in der "Baby-Pferdchen-Willkommens Box" - ein Fleece Sternchen :-)

Genäht ist diese Decke / Jacke aus dem gleichen Polar Fleece wie das Pferd - absichtlich mehrheitlich in Rot und nicht in Weiß, dann sieht man Flecken nicht sofort  (hoffentlich :-))

Im Rücken habe ich Löcher für den Anschnallgurt vom Maxi Cosi eingefasst, so dass die Kleine auch darin problemlos und ohne Gewurschdel angeschnallt werden kann. Eine tolle Anleitung für das Fleece Sternchen gibt es hier.

Aus Mangel eines Babys oder Puppe als Model muss eben Winnie Puh herhalten - ihm ist es allerdings etwas zu groß ;-)

 

Mal sehen was noch alles in die Box kommt :-) Die Kleine hat noch etwas Zeit bis sie kommt (ich hab dafür leider gefühlt viel zu wenig Zeit etwas zu nähen :-))

0 Kommentare

Pferd zum Schnullerband

So, und damit das Schnullerband nicht so alleine beim Baby ist - noch das dazugehörige Pferd :-)

 

Passend zum Band habe ich es in weiß und rot aus Polar Fleece genäht. Damit es stehen kann habe ich wieder Soft Granulat in den Hufen eingenäht, so dass es etwas mehr Stand hat, aber trotzdem weich ist. Auf dem Bild hat es sich jedoch eher auf den Po gesetzt :-)

 

Das Schnittmuster ist, wie die anderen Pferde im Stall, von Pauline von FunkyFriendsFactory.

0 Kommentare

Island-Pferd Schnuller Band

Und nochmal ein Baby ist auf dem Weg  in unsre große Welt - ok, es hat noch ein wenig Zeit in Mamas Bauch, aber das Schnullerband ist schon fertig...

Es ist Teil eines "Pferdchen-Willkommens-Pakets" für die kleine Dame :-) Warum Pferdchen - na ja die Mama hat selbst zwei Islandpferde, also liegt der Schluss schon irgendwie nahe :-) Zumindest wird es mal keinen Streit von wegen "Mama ich möchte ein Pferd" geben :-)

Nun zum Band: gewoben ist es in 3/1 Broken Twill (auf Deutsch Köper Technik) - einer speziellen und ziemlich stabilen Webtechnik mit Double Face Muster. Die Pferde sind also auf der Rückseite weiß auf rotem Grund.

Es war das erste Band, das ich in dieser Technik gewoben habe - entsprechend habe ich ziemlich lange dafür gebraucht (~4 Tage) - ich hoffe es gefällt sowohl Mama als auch Kind.

 

The pattern was designed by Lise Raeder Knudsen and she managed to publish it in time for me to weave the band for the baby - thank you Lise :-) 

0 Kommentare

Hoppelhase

Endlich gibt es auch mal wieder was von mir zu hören - war ziemlich viel los in letzter Zeit... und Brettchenweben braucht extrem viel Zeit und Konzentration... da ist nicht mehr viel mit anderen Dingen nebenher :-) aber egal... die letzten Tage habe ich wirklich mal wieder genäht :-) Mal wieder - wie eigentlich ja immer - für kommende oder gerade geborene Kinder :-) hoffentlich freuen sie sich über die Tiere....

 

Nummer 1: Hoppelhase in weiß und Streifen

Dieser kleine Kerl hoppelt bald zu Luisa - gestern geboren und sicherlich zaubersüß :-)

 

Genäht ist der kleine Kerl mal wieder aus Polarfleece in Weiß - das Innenhohr ist aus gestreifter Baumwolle. Das Muster ist eine Kreation von Pauline von Funky Friends Factory.

0 Kommentare

Quick fox card

A dear collegue of mine is celebrating her 25th anniversary at work today, and as she is very much into foxes I made this card. The punch art fox was not my design, you can see here how it is done. The word bubble sais "All the best and thank you very much", the stamp set is called "Sommermorgen". I used thinlits to make the numbers and embossed the background (it looked boring otherwise). The colours are Lost Lagoon, Cajun Craze and, of course, white. The inspiration for the not-white-background came from this weeks Less-is-more challenge.

7 Kommentare

Mini Karten zum Geburtstag

Vor einiger Zeit hatte ich Euch meine Minikartenbox mit passenden Minikarten gezeigt und versprochen auch weitere Versionen davon hier einzustellen. Daher heute mal die Geburtstagskarten in Mini mit Box.

Momentan bin ich dabei mich nach kleinen Umschlägen umzusehen, dann werde ich die Maße von Karten und Schachtel nochmal verändern. Es ist nervig viele kleine Umschläge mit dem Envelope Punch Board herzustellen und in die Schachtel passen die ohnehin nicht rein. Da muss ich mir also noch was überlegen...

Die Karten sind in den Farben Bermudablau, Osterglocke, Wassermelone, Pazifikblau und anderen leuchtenden Farben gestempelt. Als Hintergrund kam mal wieder mein Allround-Set Gorgeous Grunge zum Einsatz, dazu die Muffinstanze und die einsprechenden Stempel. Hier habe ich auch viel aus Reststücken Designpapier ausgestanzt. Das Band mit den Streifen ist aus einem der Deko-Läden (ich glaube Depot), ich benutze es oft.

0 Kommentare

New Home Card

You may have noticed: this week I am into challenges! They are so much fun and they really motivate me to try new things. I particulary love the Less-is-More challenge this week. You're supposed to make a card inspired by the things you see outside your window. Isn't that great?

So, first I chose one fo my windows (I can look out in each direction, so I do have something to chose from. There were two possibilities: bench under an apple tree or the blooming tree on the other side of my street. I choose the latter:

And this is what I came up with. I was concerned the big tree (Set "Sheltering tree") would be too large compared to the houses, but I think it's okay.

The hedges took me some time, I couldn't decide how to make those. I still think there have to be some better ways to do it, maybe there'll be another opportunity sometime.

The sentiment sais (liberally translated): "All the best in your new home". Word by word it's something like "All lovely things for your moving in" Hard to translate, though, still isn't it exactly.

 

Hope you'll like it!

6 Kommentare

Last Minute Card (CAS(E)-Challenge)

There are so many pretty cards participating in this weeks CAS(E) Challenge, I just had to try one, too. Check the others out, some are really precious!

 

I did not have much time, so I just made something quick and easy. I once saw something similar in a scapbook, but with fish instead of hearts and I loved it. The lines are 1 cm apart and I used some scrap paper and a heart punch to decorate. As something was missing, I added some sparkle. The sentiment sais "Greetings" (more or less) I don't have many big bold word stamps in German.This one is a thinlit, actually.

1 Kommentare

Boat-Card after all... (CAS 165)

Okay, after my first card was so very similar to someone elses, I decided to do a second and go for the boat I thought about earlier. It is a christening card. This time, there was nothing I could do about lamp light pictures, I know they do not show the colours as they really are, sorry for that.

 

I stamped the element with the fish using the challenge colours. It's a no-name stamp I like a lot for this kind of cards.

The rest is basically punches and framelits, pretty straight forward. I added some twine because I felt something was missing.

Hope you like this card!

5 Kommentare

With Love Card (CAS 165)

I almost missed this weeks CAS challenge even though I do love the colour combination: Night of Navy, Marina Mist and Watermelon Mambo.

 

It took me some time to find a theme. The seaside comes to mind of course, but I really have no connection to shells and boats. I contemplated a christening card with a sailboat, but just could not picture it. I wanted to use the pink colour as highlight somehow, so in the end I came up with this card.

I used the stamp sets Timeless Tectures and Georgeous Grunge as background and a sentiment (says "with love", it's an easy translation this time). Also several punches oof course, some ribbon and rhinestones.

 

Do excuse the bad picture, it is getting dark and that's the best I can do. It looks worse in artificial light, believe me. Someday I have to get some better lighting equipment...

 

PS: I just noticed, there is a card very similar to mine in the challenge already! Check it out here, it is wonderful!

I'm sorry though, I didn't intend to copy. I originally intended to use one of the curvy planty stamps (like Creative Elements) at first, then realized that I should use one of my new sets for the first time...

6 Kommentare

Fotoband Nr. 2

nachdem wir vom Urlaub wieder zurück sind, musste ich natürlich den neuen Webrahmen gleich aufschären und losweben :-) Da sich dass rosa Fotoband für meinen Foto im Urlaub bewährt hat möchte mein Mann nun auch eins :-) aber ein breiteres und ohne rosa :-D

Gesagt getan - Muster gesucht, aufgeschärt und los geht es. Ok, allein das Aufschären hat fast 3 Abende gebraucht, aber dafür hat das Band am Ende auch 52 Brettchen und bekommt eine Breite von ca. 6cm :-)

Und so soll es aussehen - nur eben in Gelb, Schwarz und Grün :-)

0 Kommentare

Webrahmen Deluxe

Taddaaaa!!!!! Da ist er - mein neuer Webrahmen! Genauergesagt ein selbstgebauter Deluxe Webrahmen - gebaut von meinem Papa!

Im Unterschied zu meinem Klemmbrett wird hier die Kette über die einzelnen Holzstäbe gespannt und Anfang und Ende verknotet. Der große Vorteil darin besteht, dass ich zum einen nicht mehr aufmachen muss, wenn ich gewebt habe, sondern ich kann die ganze Kette einfach weiterziehen. UND und das ist genial - die Spannung die ganze Zeit gehalten wird. Die Kettfäden werden nicht eingeklemmt und liegen somit nicht übereinander - alle Kettfäden haben somit die gleiche Spannung :-)

Insgesammt kann ich auf diesem Rahmen bis zu 6,5 m Band weben :-) oh da freu ich mich so sehr!!!

DANKE DANKE DANKE Papa!

0 Kommentare

Goodbye-Box-Card

The other day, a dear collegue of mine started to work somewhere else and left, so I made a Goodbye-Card for her. I decided to do a Box-Card as I didn't have much time, and those always turn out nice. I assembled all I have that is connected to goodbye and good luck themes, but I still had to improvise a bit.

The colours are Bermuda Bay, Elegant Eggplant, Real Red and Doffodil Delight and I used a lot of different stamp sets:

Gorgeous Grunge, Daring Adventure, Going Global, Sommermorgen, Im Fähnchenfieber, Rosige Zeiten, Mein Lichtblick and some No-name stamps.

 

I stamped all backgrounds so they would fit the colour scheme and the general topic. I had some problems finding enough things that represent travel and leaving, thats how the Good-luck-piglet and the owl joined the crowd. It should not be a serious card after all...

 

To keep the card close, I always make that sleeve thing using some leftover piece of paper.

0 Kommentare

Sympathy Card (CAS 164)

Sometimes, life is not about birthdays, babys and weddings, sometimes there are darker sides to it that have to be accepted never the less. So, unfortunatly this week is a time for a sympathy card.

I do like the tree as a symbol for the changing of times, the endurance of things and the start of something new as the seasons pass by. For that, the set "Sheltering Tree" is just perfect. I added the swing to indicate that someone is missing from the picture, unable to enjoy the up and down of swinging and life itself.

 

The white square measures 6,4x6,4 cm, I stamped the tree both on the square and on the card base. I intended to use a lighter grey for the background leafs and a darker one for the square, but somehow my Basic Grey comes out much lighter than Smoky Slate even though it looks darker on the outside. I have to look it up if that is intentional, or if my inkpad is not right somehow.

 

The text roughly translates as "With sympathy", it is very hard to translate it word by word though. "Beileid" means something like "suffering with someone". But it is a noun, so in this sense, it's something you give to the person who lost someone. "Herzlich" (more or less like "cordially") means "from the heart", the expression is used in many circumstances like "Herzlich Willkommen" (Heartfelt Welcome), or "Herzlichen Dank" (Heartfelt Thanks). All these expressions are set phrases however and their exact meaning is not that important. People don't think about it, I guess...

 

mehr lesen 6 Kommentare

Good Luck Card (CAS 163)

I haven't participated in CAS-Challenges for quite some time, but today I just wanted to do something new. This week is all about colour and even though I do not have two of the three colours indicated, I loved the challenge!

I used Gumball Green instead of Cucumber Crush and Bayblue instead of Mint Macaroon.

 

First I was at a loss what to do with the combination, I contemplated a children birthday card or a baby card, but then the idea of these mushrooms just popped into my mind. I looked it up, aparently they are called "fly agaric" in English, never heard that word before. The direct German translation would be "fly mushroom" (Fliegenpilz).

I used the 1 1/2" and the 1 1/4" circle Punch to make the red huts and several smaller circle punches for the white dots on them. You just have to cut the red half circles at the corners to make them round, looks better. Next I used oval framelits for the stems, but I guess there are many more possibilities to make those... The grass is just cut roughly by hand. The green frame measures 7,5 x 6 cm.

 

To my surprise among my several hundred stamps there is not one that sais "Good Luck". That is unfortunate, so I used one that sais something like "Wish you luck" which in German is used more like the English word "Congratulations". You could not use the expression "Glückwünsche" to wish someone success in an exam or suchlike. I guess it has something to do with the fact that there is no distinction between luck in circumstances governed by coincidences and luck in the sense of being happy and contend in life. I do love languages!

8 Kommentare

Graduation-Card

Schon lange wollte ich mal wieder was mit der Eulenstanze machen, da gibt es ja so viele lustige Möglichkeiten. Neulich hatte ich endlich Zeit dazu und dabei ist diese Karte entstanden.

Das Designpapier ist No-Name, ich habe da so einen kleinen Block, da ist das dabei. Da das so ein "schmutziges" Orange ist, habe ich das alte Rotkäppchenrot für die Rahmen verwendet. Der Flügel ist mit der Vogelstanze gestanzt. Die Eule ist Espressofarben, das wirkt etwas weniger hart als reines Schwarz und so erkennt man auch den Bachelor-Hut besser.

Es war etwas fisselig die dünne Schnur für die Kordel einzufädeln. Ich habe erst einen Knoten gemacht und dann die Schnur auf einer Seite des Knotens suf der Rückseite festgeklebt.

Die Schriftrolle ist einfach gerollt und mit Nähgarn zusammengebunden.

 

Mit dieser Karte habe ich den letzten Rest von dem glutroten Band aufgebraucht, das wird mir fehlen... mal schauen, ob es da günstigen Ersatz gibt.

0 Kommentare

Blumenwiesen mit Painted Petals

Schon vor einiger Zeit habe ich diese Karten hergestellt und gerade die Fotos wiedergefunden. Daher möchte ich sei Euch kurz zeigen.

Hier entstand eine Blumenwiese in den Farben Blauregen, Waldhimbeere, Pflaumenblau und Aubergine mit Pazifikblauen Akzenten. Die Stängel sind in den Farben Olivgrün und Waldmoos. Das Band hat die Farbe Chili, genau wie die Basiskarte.

 

Und weil es so viel Freude gemacht hat, gleich noch mal in anderen Farben. Eigentlich sollte das noch deutlich fröhlicher werden, daher die Farben Glutrot, Osterglocke und Pazifikblau. Ich hätte nicht Olivgrün, sondern vielleicht Wasabi nehmen sollen, so wurde es dann doch eher gedeckt.

Und zum Schluss noch eine ganz einfache Karte in den Farben Rotkäppchenrot und Gartengrün. Erkenntnis aus dieser Karte: nächstes Mal erst die Blüten stempeln und dann die Stängel, so passt das Ensemble nicht ganz. Dafür bin ich stolz auf meinen Knoten, der ist ganz gut geworden :) Obwohl ich immermal wieder bei You-Tube Knoten-Tutorials anschaue, finde ich das nach wie vor schwierig.

mehr lesen 0 Kommentare

Brettchenweben - Fotoband

Es ist fertig - juhuuuuuuu! Ein Fotoband nicht von der Stange!

Das Muster in pink, hellblau und weiß von letztem Eintrag habe ich weitergewebt bis ca. 1 m Länge zusammengekommen sind. Anschließend habe ich Karabinerverschlüsse von Werbeschlüsselbändern genommen und links und rechts eingenäht... und fertig ist das Fotoband :-)

Leider ist es nicht Längenverstellbar - meine Kettfäden waren etwas zu kurz dafür - und leider hat es kein Sicherungs-Stahlseil im innern - ich habe einfach kein dünnes Stahlseil bekommen und das 3mm Stahlseil aus dem Baumarkt war einfach zu dick für das Band. Aber trotzdem toll :-)

0 Kommentare

Brettchenweben - ein neues Muster

Gerade webe ich an einem Band mit wirklich schönen Muster. Es soll ein neues Band für meine Fotoapparat werden... es fehlt aber noch einiges :-)

0 Kommentare

Brettchenweben - Verbesserungen am Rahmen

Das ktuell aufgezogene Band erforderte einige kleine Verbesserungen an meinem Rahmen. Da der Rahmen selbstgebaut ist, gibt es nicht einfach Zusatzteile zu kaufen, sondern sie müssen auch selbst überlegt und gebaut werden :-) Diesmal reichen zwei Kämme und ein wenig Unterlegband von der Waschmaschine (Isolierband vom Fenster geht natürlich auch) :-)

Die beiden Kämme sorgen dafür, dass die Kettfäden möglichst breit gefächert und somit möglichst einlagig zwischen den beiden Befestigungsblöcken liegen. Nur dann sind alle Fäden gleichmäßig gespannt und bleiben es auch :-)

Das Klebeband bzw. der schaumstoff des Klebebandes sorgt dafür, dass wirklich alle Kettfäden Druck abbekommen und somit gespannt sind und bleiben. Dies ist insbesondere ein Problem, wenn viele Kettfäden übereinander liegen und einige daneben alleine - die Einzelnen können dann die notwendige Spannung nicht halten.

 

zwei einfache HIlfsmittel mit grooooßer Wirkung :-)

0 Kommentare

Osterhasen-Karte

Heute möchte ich Euch eine Karte zeigen, die ich online gefunden habe und die ich so toll finde, dass ich sie gleich 1:1 nachmachen musste! Es gibt verschiedene Versionen davon (andere finden die wohl auch toll), aber ich glaube dieses ist das Original.

 

Der Hintergrund ist Lagunenblau, dazu kommen Wassermelone und einfaches Weiß.

Für die Formen werden die Stampin Up ovale Framelits verwendet und die kleine Oval-Stanze für die Nase.

 

Abweichend vom Original habe ich noch mit den Spechblasen-Stempeln und Framelits "Liebe Grüße" hinzugefügt.

 

Schnelle Karte mit Spaß-Faktor und vielen Dank an Karen für die tolle Idee!

0 Kommentare

Bienen basteln

Wenn bei mir am Institut jemand promoviert, dann basteln die Kollegen traditionell einen Hut. Klassisch sind an sich diese schwarzen Modelle, mit flachem quadratischem Teil, Ihr wisst schon was ich meine... Auf die "Krempe" dieser Hüte kommen dann Gegenstände, Abbildungen oder was immer, die das Thema der Forschungsarbeit darstellen.

 

Bei uns ist das aber anders, wir gestalten immer ein sehr individuelles Modell, dass neben dem Thema der Forschungsarbeit auch Hobbies und sonstige Interessen darstellt. Von der Hut-Basis bis zur Deko ist alles ganz auf die Person abgestimmt und natürlich soll es lustig sein. Ihr könnt Euch vorstellen, dass es großen Spaß macht sich zu überlegen wie das aussehen soll, welche Form, welche Dekoelemente und wie man abstrakte Forschungen dreidimensional darstellen kann. Die erste Entscheidung betrifft die Hut-Basis, da hatten wir schon alles mögliche, Bauarbeiterhelme, mit Hitze gebogene Schallplatten, einen Babyschwimmreifen, einen Sonnenhut und dieses Mal nun einen Imkerhut mit Netz, weil mein Kollege Bienenstöcke hat. Dazu braucht man dann natürlich auch ein paar Bienen und so entstanden diese puffeligen Exemplare.

Die Idee stammt nicht von mir sondern aus dem Internet, hier hat jemand eine Lern-Idee damit verwirklicht. Wie der Zufall so will habe ich noch aus irgendeinem Bastelpack solche Puffel-Pompoms und schwarzen Pfeifenputzer, daher kann es gleich losgehen. Einfach den Pfeifenputzer um den Pompom schlingen und so gut es geht befestigen, dann ein kleines Stück für die Antennen abschneiden und durch die vordere Schlinge schieben. Für die Flügel gibt es natürlich viele Möglichkeiten, ich habe der Einfachheit halber auch Pfeifenputzer genommen und am hinteren schwarzen Streifen befestigt. Der Clou sind natürlich die Kulleraugen, darauf kann man nicht verzichten.

 

Ich kann mir diese lustigen Bienchen auch gut als Deko in frühlingshaften Blumengrüßen vorstellen!

0 Kommentare

Congratulations- Card (Mojo 434)

I didn't participate in any card challenge for quite some time now. No real reason, I just had other projects and ideas. As I am still doing blue and white cards, I kind of ran out of ideas yesterday so in search of some inspirations I came across this weeks Mojo-challenge.

 

The patterned paper is No-Name but I used "Night of Navy" as background and for all the inking. The text sais "Congratulations" in German (it does even have two umlauts ;) ), I wanted something for many different occasions. As the ribbon is no-name as well, the colour does not exactly match, but it is close enough, I guess. The punches are all from Stampin Up.

0 Kommentare

Mehr blau-weiße Karten

Meine Bastelaktivitäten sind farblich momentan recht festgelegt: blau-weiße Karten für den Ostereiermarkt. Dazu habe ich letztes Jahr einen Block mit Designpapieren gekauft. Die sind von den Mustern her wirklich ganz toll, aber leider ist das Weiß nicht wirklich weiß, sondern irgendwas zwischen Creme und Grau. Das macht es immer etwas schwierig sobald ein weiteres weißes Element dazukommen soll, vor allem bei Lampenlicht erkennt man die Nuancen einfach nicht. Ja, ich weiß, wahrscheinlich fällt das nur mir auf, aber ich ärgere mich trotzdem ein bisschen darüber.

Die linke Karte war natürlich schnell gemacht, nur die Blumen mussten  von Hand ausgeschnitten werden. Die Stengel habe ich mit dem Stift gezeichnet, da habe ich keinen passenden Stempel. Vielleicht mache ich das auch nochmal in anderen Farben, ich finde es ganz elegant.

Die rechte Karte ist etwas improvisiert, das weiße "Designpapier" ist gestempelt, ich glaube das Set heißt "Fresh Vintage", bin aber nicht ganz sicher. Irgendwie hatte ich nicht so eine richtig geniale Idee was man in den Kreis machen könnte, 100%ig glücklich bin ich nicht mit dem Zweig...

mehr lesen 1 Kommentare

Karten für den Ostereiermarkt

Es ist wieder soweit, bald ist Ostereiermarkt! Wie letztes Jahr schon berichtet bemalt meine Mutter Ostereier mit blau-weißen Motiven nach Vorbildern von Fayencen. Und jedes Jahr gehört es einfach zur Osterzeit dazu auf die Märkte zu gehen, die Atmosphäre dort zu genießen und sich auch immer wieder neuen Herausforderungen an Logistik und Dekoration zu stellen. Dieses Jahr sind wir zum ersten mal in Kloster Eberbach in der Gegend von Wiesbaden. Normalerweise reisen wir mit einem weiß bemaltem Rosenbogen in den dann die Ostereier gehängt werden. In Eberbach ist es jedoch gewünscht, dass auf Tischen ausgestellt wird und daher müssen wir uns dem anpassen, das wird auf jeden Fall was Neues!

Es ist immer von Vorteil zu zweit am Stand zu sein, dann kann sich einer mal in Ruhe umsehen oder was essen gehen. Und es macht einfach mehr Spaß!

Da die Ostereiermärkte sich jedoch durch den weitgehend exklusiven Verkauf von Ostereiern klar von den allgemeinen Ostermärkten abgrenzen wollen, muss ich mich beim Verkauf meiner Karten und Papierprojekte stark zurückhalten um nicht die Veranstalter und anderen Aussteller zu verärgern.

mehr lesen 0 Kommentare

Brettchenweben - Fertig ist das Muster

Was letzte Woche noch  für extremen Frust gesort hat, weil das Muster immer auf der Rückseite rauskam, ist nun endlich fertig :-)

Na ja was heißt endlich. Ich saß gerade einmal knapp 4 Stunden an 30 cm. Nicht wirklich lang, also die 30 cm, aber es sollte ja auch nur ein Übungsband um das Muster bzw. die Anleitungen aus dem Internet zu kapieren sein :-)

 

Ich habe das ganze Band von letzter Woche noch einmal komplett aufgemacht und neu begonnen - natürlich mit den neuen Brettchen von meinem Papa :-).

 

Es Voilá fertig und wirklich schön :-) ... und Fehlerfrei :-)

0 Kommentare

Brettchenweben - Neue Brettchen von Papa

Juhu ich hab neue Brettchen von meinem Papa :-) Jetzt kanns wieder richtig losgehen...

 

Was ist das spezielle an diesen Brettchen?

Hmmm zu ersten - mein Papa hat sie für mich gemacht *freu* *Danke*. Gefertigt sind sie aus Rohlingen von Plastikkarten wie sie jeder von Hotelzimmer, Kreditkarten oder Punktekarten kennt. Online hat er sie als unbedruckte Rohlinge bekommen, auf Maß (5x5 cm) geschnitten, die Ecken abgerundet und 4 Löcher reingebohrt. Damit den Kettfäden nichts passiert hat er jedes Loch ausgefeilt. Sie sind flach und leicht, aber extrem stabil (sowohl in der Dehachse als auch beim Klappen, also dem Drehen quer zur Drehrichtung (kommt nicht so oft vor, verknickt aber Pappbrettchen extrem)).

0 Kommentare

Brettchenweben - Typischer Anfängerfehler

So nun auch mal was, was nicht so super funktioniert hat - die meiste Zeit posten wir hier ja Projekte die funktioniert haben bzw. das rauskam was auch sollte... na ja dies ist leider nicht immer so... wer kennt das nicht.

Diesmal ein wohl typischer Anfängerfehler beim Brettchenweben mit Mustern aus dem Internet.

Oh nein was ist passiert - so sollte das Band definitiv nicht aussehen! Wo ist das Muster?

Das Muster ist da, sogar recht schön, nur dummerweise auf der Rückseite des Bandes - blöd!

Woran das lag habe ich dank Denise, einer fortgeschrittenen Teilnehmerin des Kurses erfahren (DANKE!!!). Das Muster ist aus dem Internet, genauer aus den Tiefen von Pinterest. Ursprünglich wurde es in einer spziellen Software für Brettchenweben von Guntram alias Eckhard Gartz designt und sieht wenn es richtig ist wirklich gut aus :-)

Das Problem an Mustern aus dem Internet besteht jedoch darin, dass es keine einheitlich gültige bzw. verbindliche Schärung (S vs. Z - bezeichnet ob der einzelne Kettfaden von vorne oder von hinten durch das Brettchen gezogen wird) geschweige denn die Bezeichnung der Löcher gibt. Ich habe gelernt, dass das Loch vorne oben A ist, vorne unten B, hinten unten C und hinten oben D. Dass Guntram die Schärung genau andersherum bezeichnet wie ich es gelernt habe, habe ich ziemlich schnell herausgefunden - das sieht man wie die einzelnen Linien im Muster verlaufen. Aber dass er auch die Löcherbezeichnung anders sortiert wusste ich nicht - DANKE Denise :-)

Bei ihm ist A das Loch hinten oben, B hinten unten, C vorne unten und D vorne oben...

Sortiert man das Ganze um, bzw. dreht die einzelnen Brettchen so, dass die Lochbezeichnung mit der Stellung der schwarzen Fäden im Muster übereinstimmt, kommt dieses schöne Muster heraus.

 

Sieht doch gleich ganz anders und viel schöner aus wenn das Muster oben ist :-) oder?

 

In Bezug zum eigentlichen Muster hat es leider immernoch Fehler drin, aber es ist ja a) nur ein Übungsband und mit dem Anfang eh irgendwie daneben und b) es sind keine Fehler, sondern nur Variationen im Muster :-D.

 

Ich werde auf jeden Fall weiter daran weben, bzw. es nocheinmal komplett auftrennen und neu beginnen, so dass das Muster zumindest immer oben ist :-)

mehr lesen 0 Kommentare

Brettchenweben - Der Kurs

Vergangenes Wochenende war es nun endlich so weit - 3 Tage Einführungskurs in die Kunst und Technik des Brettchenwebens :-)

Der Dreitageskurs startete bereits am Freitag um 9 Uhr - *puh* 3 Tage von 9 bis 17 Uhr... aber es war jede Minute wert, auch wenn die Technik am Anfang extrem schwer, eher unverständlich und anstrengend ist (man muss sich permanent konzentrieren - ich wusste garnicht, dass auf 4 zählen soooo schwer sein kann :-D).

 

mehr lesen 0 Kommentare

Brettchenweben - Wie bin ich dazu gekommen?

Wie bin ich dazu gekommen bzw. daruaf gestoßen?

 

Das war wirklich witzig - durch meine Mutter und Katharina :-)

Doch wie genau? Brettchenweben ist im Geschichtsbuch meiner Mutter (Sie ist Lehrerin) als alte Handarbeitstechnik beschrieben. Sie konnte sich jedoch nicht wirklich etwas drunter vorstellen bzw. kapierte die Anleitung im Buch nicht wirklich - die ist auch mehr als komisch geschrieben ;-) Also frage sie mich, ob ich mich mal schlau machen könnte da ihre Schüler sie gefragt haben was es damit auf sich habe. Vielleicht könne ich ja mal Katharina fragen, die hat Verbindungen zum Keltenmuseum in Hochdorf und die Kelten kannten diese Technik auf jeden Fall, vielleicht weiß sie was darüber (www.keltenmuseum.de).

Gesagt getan - zuerst habe ich Tante Google und Pinterest befragt und bin auf super mega schöne Bänder gestoßen - wie das funktioniert möchte ich genauer wissen, das sieht so super schön aus. Also habe ich noch Katharina gefragt ob sie das kann - "Klar, zumindest eine ganz rudimentäre Grundtechnik - die schönen Muster kann ich nicht, aber grundsätzlich erklären kann ich es Dir. Müssen wir irgendwann mal machen" Juhu Super!!!

 

Das ganze Projekt ist dann etwas liegen geblieben, bis ich auf der Kreativmesse im November den Stand des Haus der Handweberei & Webereimuseum Sindelfingen entdeckt habe - ich wusste nicht einmal, dass es das dort gibt. Und was wurde dort gezeigt - u.a. Brettchenweben! Ja wie cool ist das denn? Die Technik und Muster zum anfassen und anschauen wie es tatsächlich funktioniert und nicht nur Bilder im Internet und eher unverständliche Anleitungen bzw. YouTube Videos, die man ohne jegliche Vorkenntnis einfach nicht wirklich versteht... Einfach herrlich.

 

Und gleich noch etwas tolles - die bieten auch Anfängerkurse an! Und einer ist gleich Ende Januar!!! SUPER!

Zu Weihnachten habe ich dann den Einführungskurs von meinen Eltern bekommen - Danke

Haus der Handweberei in Sindelfingen

0 Kommentare

Ältere Artikel findet ihr unter der jeweiligen Kategorie